Schock für den Schlagerstar

Schon wieder: Einbruch bei Sänger Heino!

Hannelore völlig aufgelöst, Heino fassungslos. Der Schlagersänger und seine Frau wurden Opfer von dreisten Langfingern – und das nicht zum ersten Mal. Bereits 2011 gingen Kriminelle in Heinos Wohnung auf Raubzug. Bargeld, Kleidung und Schmuck verschwanden damals auf Nimmerwiedersehen. Und auch 2005 bedienten sich Diebe am Hab und Gut des Sängers: Heinos legendäre Sonnenbrillen und Schmuck seiner Frau im Wert von 100.000 Euro wurden aus seiner Limousine geklaut.

Administriere bereits ab €0,- Deine Tanzschule!

Heino

Schon wieder Opfer von dreisten Dieben: Heino
(Foto: Starwatch Entertainment / Sony Music)

Fündig wurden die Einbrecher im Haushalt des Ehepaares auch dieses Mal und räumten einen antiken Schrank, in dem die Beiden sämtliche Wertsachen aufbewahrt hatten, leer. Darunter Uhren von Rolex und Porsche, Schmuck, eine Goldmünzen-Sammlung, Bargeld und sogar Goldbarren.

Nicht einmal extra angebrachte, schmiedeeiserne Gitter und doppelt gesicherte Balkontüren konnte die Einbrecher von ihrem Vorhaben abbringen, sich an dem Eigentum des Schlagerstars zu vergreifen. Dabei nutzten die Täter die Gunst der Stunde: Als der Sänger ein Kirchenkonzert am Sonntag in Wuppertal gab und niemand zu Hause war, stiegen sie über den Balkon ein und verwüsteten das Heim des Musikers.

BILD schilderte Heino den vorgefundenen Zustand seiner 360-Quadratmeter-Wohnung im Kurhaus von Bad Münstereifel so: “Die Einbrecher haben die ganze Wohnung auf den Kopf gestellt. Alle Schubladen haben sie rausgerissen und den Inhalt auf dem Boden verteilt – genau wie beim letzten Mal.”

Als Hannelore von dem Einbruch erfuhr, erlitt sie einen Nervenzusammenbruch. Nach wie vor ist die 71-Jährige geschockt und traut sich nicht mehr zurück in ihre Wohnung. “Das Materielle ist doch ganz egal. Aber wenn ich da im Bett gelegen wäre und die wären da rein und ich wäre aufgestanden, dann hätte mir passieren können, dass mir einer übern Kopf gehauen hätte.” Die kommenden Nächte werde sie auf keinen Fall dort alleine verbringen, sondern entweder im Hotel oder bei Freunden.

Laut der Polizei Euskirchen, die die Ermittlungen bereits aufgenommen hat, gibt es noch keine heiße Spur oder Hinweise auf die Täter. Die Ermittler prüfen aber, ob die Tat womöglich auf das Konto derselben Diebesbande geht, die am vergangenen Wochenende mehrere Einbrüche in dieser Gegend verübte.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Agnes Berndanner

Agnes Berndanner | Freie Musikjournalistin. Geboren in Weißenburg i. Bay., derzeit beheimatet in Mannheim. Studium der Theater-, Musiktheater- und Literaturwissenschaft an der Universität Bayreuth. Zu jeder Situation den passenden Soundtrack, doch zu Hause fühlt sie sich in den musikalischen Extremen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>