Küsschen und Krönchen

Die 1LIVE Krone 2013 – Der Radio Award

Bis in die Nacht wurde gefeiert, gevotet, kommentiert und gerockt, und im Live-Stream konnte der Rest der Republik auch noch dabei sein. Die Bochumer Jahrhunderthalle bot die grandiose Kulisse für die Verleihung  der 1Live Krone 2013 mit großer Party: Und das sind die Sieger: Doppelerfolg für Casper, sechste Krone für Die Toten Hosen. Über 1,5 Millionen Hörerinnen und Hörer des jungen WDR-Radios hatten im Internet für ihre Favoriten abgestimmt Das war wohl der neue Voting – Rekord. Casper nahm gleich zwei Auszeichnungen entgegen: Die 1Live-Hörerinnen und -Hörer kürten ihn zum Sieger in der Kategorie „Bester Künstler“ und wählten „Hinterland“ zum „Besten Album“.

Administriere bereits ab €0,- Deine Sprachschule!

eannine Michaelsen und Simon Beeck (© Bild: WDR/Annika Fußwinkel)

eannine Michaelsen und Simon Beeck (© Bild: WDR/Annika Fußwinkel)

Die 1Live Krone für die „Beste Single“ ging an das Duo Milky Chance für „Stolen Dance“. Als „Beste Band“ machte Seeed das Rennen, Die Toten Hosen erhielten die meisten Stimmen in der Kategorie „Bester Live-Act“. „Bester ‚Plan B‘-Act“ wurde der Rapper Prinz Pi. Die „Comedy-Krone“ ging an Atze Schröder. Erstmalig konnten die Hörerinnen und Hörer in diesem Jahr das „Beste Video“ wählen. Für „Die krassesten Idioten – Nazis beim Sport“ nahm Florian Mundt alias LeFloid den Preis in dieser neuen Kategorie mit nach Hause. Zu den emotionalen Höhepunkten des Abends gehörte naturgemäß die Verleihung des Sonderpreises der 1Live Krone an Wolfgang Niedecken. „Ich hab nie mit diesem Preis gerechnet“, so der Kölner Künstler. „Das ist schon irre, wenn man mit 62 vom Jugendradio ausgezeichnet wird.“ Das ist natürlich was besonderes, und beweist, wie altersunabhängig gut gemachte Songs ankommen. Das BAP-Mitglied und Kölner Urgestein war denn auch sichtlich gerührt.Neben den Gewinnern waren zahlreiche weitere Prominente nach Bochum gekommen, um bei der Verleihung von Deutschlands größtem Radio-Award dabei zu sein, darunter die Musiker Adel Tawil, Xavier Naidoo und Cro sowie die Beatsteaks, Fettes Brot, Frida Gold, Jupiter Jones, Revolverheld und Y-Titty. Moderiert wurde der Abend von Jeannine Michaelsen und Simon Beeck.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>