Musikalisches Kalenderblatt

Zwischen Film und Musiktheater – zum Geburtstag von Paul Dessau

Heute vor 119 Jahren, am 19. Dezember 1879, wurde in Hamburg der Komponist und Dirigent Paul Dessau geboren. Dessau zählte zu den wichtigsten deutschen Komponisten des 20. Jahrhunderts und prägte mit seinem Schaffen maßgeblich das Musikleben der DDR. Zu den wichtigsten Bereichen seines Wirkens zählt seine Zusammenarbeit mit Bertolt Brecht.

Administriere bereits ab €0,- Deine Sprachschule!

Paul Dessau, um 1965 (Foto: Ruth Berghaus, Quelle: Wikimedia Commons)

Paul Dessau, um 1965 (Foto: Ruth Berghaus, Quelle: Wikimedia Commons)

So gehört etwa seine zwischen 1949 und 1951 entstandene Vertonung des Librettos zu Brechts Hörspiel „Das Verhör des Lukullus“ zu seinen bedeutendsten Kompositionen. In der DDR löste sie nach einer Probeaufführung unter Hermann Scherchen die sogenannte „Formalismusdebatte“ in der Kulturpolitik aus.

Schon in frühester Jugend war Dessau dem Musiktheater zugetan. Seine Eltern berichten, dass er schon mit drei Jahren den Prolog der Oper „Der Bajazzo“ singen konnte. Es sah jedoch zunächst so aus, als würde aus dem in Hamburg aufwachsenden musikbegabten Jungen ein Violinvirtuose werden. Im Alter von 16 Jahren wurde dann aber eine Schwäche der linken Hand festgestellt, die eine solistische Laufbahn als Geiger verhinderte. In der Folge ließ sich Dessau in Berlin zum Kapellmeister ausbilden und nahm Klavierunterricht bei dem Brahmsschüler Eduard Behm.

Schon 1912 erhielt er sein erstes Engagement als Korrepetitor am Hamburger Stadttheater. In dieser Zeit nahm er auch erstmals Kompositionsunterricht. Die Erfahrungen des Ersten Weltkriegs bestärkten seine konsequent antimilitaristische Haltung. 1927 zog er sich aus dem Musiktheaterbetrieb zurück und widmete sich verstärkt dem Film. Er komponierte zahlreiche Filmmusiken und experimentiert ab 1929 auch mit Musik für den aufkommenden Tonfilm. In dieser Zeit fand auch die für Dessau folgenreiche Begegnung mit Bertolt Brecht statt.

1933 emigrierte Dessau zunächst nach Frankreich, später in die USA. Dort traf er in Hollywood unter anderem mit seinem alten Freund Otto Klemperer, mit Bertholt Brecht, Arnold Schönberg, Hanns Eisler und zahlreichen anderen Emigranten zusammen. 1948 kehrte der überzeugte Kommunist Dessau nach Deutschland zurück und ließ sich zunächst in Ost-Berlin nieder. Er wurde zu einer der wichtigsten Persönlichkeiten in der Musikgeschichte der DDR. 1979 starb er in Königs Wusterhausen bei Berlin.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>