Kulturtransfer zwischen den USA und der Riviera

Carter Pann: Südeuropatour in Tönen

Carter Pann wurde 1972 im amerikanischen Bundesstaat Illinois geboren. Seine musikalischen Einfälle während einer Europareise 20 Jahre später durch Frankreich, Italien und Spanien waren deutlich von emotional erlebten Synästhesien geprägt. Verfremdungsverfahren rhythmisch-satztechnischer und folkloristisch-motivischer Elemente aus der europäischen Musik scheinen in enger Verwandtschaft mit Strawinskys neoklassizistischer Adaptation verschiedener Stilformen und seiner besonderen Art,  Zitate zu verwenden,  zu stehen.

Administriere bereits ab €0,- Deine Tanzschule!

61zpjNgAP2L

Panns Dance Partita, Klavierkonzert und Two Portraits of Barcelona auf 1 CD (ASIN 636943904329)

Doch noch mehr als bei Strawinsky oder seinen Vorgängern Mussorgskij und Rimski-Korssakoff parodieren sich die Zitate selbst auf eine durchgängig ironische Weise, einmal durch ihre bewusst übertriebene simple “Wörtlichkeit” und indem etwa in Kadenzen gängiger “Zitate” unvermittelt fremde musikalische Elemente aus dem nachfolgenden – mitunter auch vorhergehenden – programmatisch geprägten Szenario bzw. Satz einbrechen oder die Schlüsse auf andere Art und in komischer “Verdrehung” harmonisch wie rhythmisch ad absurdum geführt werden.

Die Anlässe der Kompositionen sind vielfältig und erscheinen wie ein Kaleidoskop touristischer Ansichten: So entstand  SLALOM nach einer gleichzeitig aufregend-gefährlichen und pittoresken  Skiabfahrt bei Stemboat Springs im US-Bundesstaat Colorado. Die Stationen einer Europareise fanden ihren Niederschlag in der Komposition Deux séjours, die Eindrücke von Panns Aufenthalt in der südfranzösischen Stadt Fontvielle und von Portofino an der italienischen Riviera  verarbeitet.

Allerdings handelt es sich weniger um musikalische Impressionen als vielmehr um ein rhythmus- und melodiegeprägtes Nacherleben persönlich erfahrener Situationen und Eindrücke. Ähnliches findet sich übrigens in den visuell-nachschöpferischen fern- und nahöstlichen symphonischen Szenarien des Dänen Niels Marthinsen. Auf jeden Fall hörenswert, da sie Panns ganzes Ausdrucksspektrum zwischen den Barcelona-Porträts und dem Klavierkonzert (1994-1996) beleuchtet, ist die CD mit dem Tschechischen Philharmonischen Staatsorchester unter Jose Serebrier mit Barry Snyder am Klavier (ASIN 636943909).

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Dr. Hanns-Peter Mederer

Kulturwissenschaftler in Erfurt, Studium der Literaturwissenschaft, Europäischen Ethnologie, Musikwissenschaft und Gräzistik vor allem an der Universität Hamburg, seither tätig im Verlagsgeschäft und in der Publizistik, besondere Interessensgebiete: Reisen und Musik verschiedener Länder.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>