Wurde aber auch Zeit!

WGT Leipzig bestätigt erste Künstler

Zehntausende Schwarzkittel sämtlicher Couleur wurden dieser Tage langsam aber sicher unruhig. Der WGT-Weltbote hüllte sich in Schweigen, schon ging das Gerücht um, das WGT 2014 könnte … nein, kann und wird es nicht! Zu Pfingsten (schaut im Kalender nach!) wird Leipzig wieder zum global unangefochtenen Mekka der schwarzen Szene. Und endlich kann dieses einzigartige und absolute Must des Festivalfrühsommers mit den ersten namhaften Signings aufwarten. Und es werden täglich, ja stündlich mehr …

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

"Wisst Ihr noch vom vorgem Jahr ...?!" (wave-gotik-treffen.de)

„Wisst Ihr noch vom vorgem Jahr …?!“ (wave-gotik-treffen.de)

Schon jetzt ist abzusehen, dass die Jüngerinnen und Jünger des Dark Electro / EBM der klassischen Schule absolut auf ihre Kosten kommen werden. Mit Frontline Assembly, Klinik, Vomito Negro und Apoptygma Berzerk haben schon jetzt mächtig legendäre Hochkaräter dieses an Nachwuchsmangel gelinde leidenden Genres zugesagt. Aber WGT wäre nicht WGT, wenn nicht auch der Nachwuchs seine Chance bekommen würde, sich zu profilieren und sich nachhaltig in der
Erinnerung der Meute zu verankern. Einzelne Bands werden hier nach und nach vorgestellt, da gibt es kein Vertun!

Sehr gut sieht es auch schon für die Neofolk/Neoklassik-Fraktion aus, Teufelsgeiger und Stammgast Matt Howden fehlt im aktuellen Line-Up ebenso wenig wie die Franzosen von Collection D’Arnell Andrea, die mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit das anstehende Konzert zu einem Ereignis machen werden, von dem es heute schon zu träumen gilt. Also, kramt ruhig schon mal eure CDAA-Platten hervor, live ist diese Institution noch verehrenswerter. Die dem Neofolk nahestehenden, australischen Wave-Rocker Ikon liegen auch schon im Einkaufswagen der Festivalleitung. Also noch so ein Hochkaräter, der Unterhaltung feinster Dark-Kultur verspricht.

Kein WGT ohne Matt Howden (Sieben), erst recht nicht in 04 (soundspheremag)

Kein WGT ohne Matt Howden (Sieben), erst recht nicht in 14 (soundspheremag)

Ganz große Namen gilt es auch schon zu vermelden: Die gute Tarja (Turunen, Nightwish) aus Finnland steht ebenso auf der Gästeliste wie die Crüxshadows, eine Band, die nun wirklich keiner Erklärung mehr bedarf. Da wird die Agra oder ein anderer von den sicher wieder an die fünfzig Veranstaltungsorten aus sämtlichen Nähten platzen. So soll es sein! Deutsche Goth-Kaliber wie Der Fluch oder Mantus inklusive.

Noch ein wenig schwach besetzt scheint der Noise/Industrial-Sektor, in dem mit This Morn‘ Omnia gerade mal ein namhafter Act bis jetzt bestätigt werden konnte. Aber es besteht kein Grund zur Sorge, auch die Tanzwütigsten unter den Härtesten werden zu Leipzig ihr Fett ordentlich abbekommen. Wie angesprochen, nahezu stündlich ergehen weitere frohe Botschaften ein. Und wir werden fortan extensiv darüber Rechenschaft ablegen!

Dürfen nicht fehlen: Ost+Front (ostfront.tv)

Keine Feier ohne: Ost+Front (ostfront.tv)

Ob jedoch auch das Füllhorn NDH über das bestätigte Spektakel von Ost+Front hinaus noch vollgeschüttet werden wird?! Diese Rabauken werden sich (besterdings) einreihen müssen … in den Reigen weiterer Bands aus dem Dark Metal-Bereich, zur Not auch mit den wahrscheinlich unvermeidlichen „Mittelalter“-Trötemännern. Wie auch immer, mit den aktuellen Verlautbarungen hat die Festivalleitung sicher schon so manchen Nachtmahr in schönste Träume wandeln können.

WGT 2014? Alles klar!

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!