Tales Of Us & Thea

Kino-Event und neue Single: Goldfrapp

Mit „Thea“ erscheint am 14. März die zweite Auskopplung aus dem aktuellen, sonambul sicher anmutenden Album „Tales Of Us“ (beide Mute). Sie wird mit einem hochkarätig besetzten Remix- Package aufwarten. Schon am 4. März präsentieren Goldfrapp ihr einzigartiges „Tales Of Us“ Live-Cinema-Projekt: Das weltweite Screening eines halbstündigen Films – einer vom aktuellen Album inspirierten Reise, an die sich eine Live Performance anschließen wird. Eine Idee, die sicher nicht folgenlos bleiben wird …

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Thea-Cover (Mute)

Thea-Cover (Mute)

Insbesondere das erste Album von Alison Goldfrapp und Will Gregory, „Felt Mountain“ (2000), wird aufgrund seiner cineastischen Qualitäten gelobt und geliebt. Vielleicht weil „Tales Of Us“ im Schaffen des Duos stilistisch die deutlichsten Bezüge zum Debut aufweist, scheint es für Goldfrapp an der Zeit ein Event anzugehen, das die große Leinwand tatsächlich zu füllen weiß.

Am 4. März um 20:30 (MEZ) wird ein 30minütiger Film (nennen wir es bewusst nicht „Video“) uraufgeführt, bei dem Lisa Gunning (u.a. Cutterin für „Seven Psychpaths“) Regie führte. Sie verwebt die Geschichten von Stranger, Laurel, Jo, Drew und Annabel. Geschichten von Charakteren also, die dem Album entstammen. Eine äußert spannende Angelegenheit, der sich eine Live-Performance aus den Londoner Air Studios anschließend wird, die kaum minder spannend verlaufen dürfte.

Der Clou besteht in der weltweit simultanen von Aufführung (Film) und Sendung (Konzert) – im Kino! In Deutschland und Österreich findet dieses Event der ganz besonderen Art an folgenden Orten statt:

UCI Hürth Park, Köln
UCI Kinowelt Colosseum, Berlin
UCI Kinowelt Dresden Elbe Park, Dresden
UCI Kinowelt Gropius Passagen, Berlin
UCI Kinowelt Düsseldorf
UCI Kinowelt Mundsburg, Hamburg
UCI Kinowelt Othmarschen Park, Hamburg
UCI-Kinocenter Ruhr Park, Bochum
UCI-Kino Millenium City, Wien

Trotz dieses Medienspektakels (im besten Sinne) darf die Single-Veröffentlichung nicht vergessen werden, immerhin steuern Twin Shadow, Blood Diamonds, Wawa und Red Top ihre hochwertigen Remixes bei, die mit ungeahnten Nuancen und überraschenden Interpretation „Thea“ über sich hinauswachsen lassen.

Den Twin Shadow-Mix gibt es schon jetzt zu goutieren:
https://soundcloud.com/goldfrapp/goldfrapp-thea-twin-shadow.

Mehr Info zum Screening-Event gibt es hier:

goldfrapp.com/film
youtu.be/AfRUVyku5pk
facebook.com/Goldfrapp
twitter.com/goldfrapp
uci-kinowelt.de

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!