Festivalzuwachs: Viel Lärm um Rock’n’Heim

Manch einer träumt sicher schon jetzt von drei Tagen Bratwurst, Toast und Dosenbier und hat sich diesen Traum auch schon mit einem Festivalticket gesichert.
In diesem Jahr bietet sich noch eine Möglichkeit mehr, den Grill auf einem Festivalgelände aufzubauen und Flunkyball bis zum Umfallen zu spielen. Ein neues Festival hat vom 16. bis 18. August Premiere: Rock’N’Heim – by den Machern von Rock am Ring und Rock im Park.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Quelle: www.rock-n-heim.com

Quelle: www.rock-n-heim.com

Der Name verrät es schon: Wild gerockt & gefeiert wird auf dem Hockheimring mit 40.000 erwarteten Besuchern.

Auf der Homepage glänzen neben dem etwas gewöhnungsbedürftigen Affen (das neue Maskottchen?) auch noch System of a Down, Nine Inch Nails, Tenacious D, Die Ärzte, Seeed, Casper, Biffy Clyro und Bonaparte. Insgesamt 40 Bands sollen zusammenkommen. Das ist ja schon mal ganz ordentlich und auf den ersten Blick auch etwas sexier als beispielsweise das Line-Up von Rock am Ring. Das erinnert in diesem Jahr ja eher an die Charts von 2009 mit den Bubis von Thirty Seconds to Mars an der Spitze.

Aber irgendwie müssen sich die 123€ für ein Festival, bei dem man noch nicht so genau weiß, was einen erwartet, lohnen. Andererseits macht sich der Preis im Vergleich ganz gut: Für Rock am Ring zahlt man immerhin 175€ (bzw. zahlte man, das Festival ist schon eine Weile ausverkauft) und das Southside kostet mittlerweile satte 155€.

Und eigentlich will man ja bei einem Neuling nicht gleich nörgeln, aber ein paar kleine Mankos wären da noch:

1. Der Campingbereich öffnet erst am Freitag um 10 Uhr. Häh? Der Festivalurlaub beginnt doch normalerweise schon am Donnerstag, sodass zumindest der erste große Teil der Festivalwütigen sich schon mal ausbreiten kann, um am Freitag nicht mit dem nächsten großen Schub im Eingang stecken zu bleiben. Es wird also voll werden vor den Türen des ersten Rock’n’Heims.

2. Man muss für die „Deluxe“-Toiletten (aka. alles, was eine Spülung oder etwas in der Art hat) auf dem Campinggelände 0,50€ und fürs Duschen 2,50€ zahlen. Wo gibt es denn sowas? Ja ja, die meisten von euch denken sich jetzt sicher auch: „Duschen? Paaah!“

3. Die Nachfrage nach Tagestickets ist auf allen möglichen Plattformen ziemlich groß, aber bisher gibt es dazu keine Info vom Veranstalter. Aber vielleicht ist in dem Fall ja Rock im Pott in Gelsenkirchen eine Alternative, das am Sonntag desselben Wochenendes (18.08.) stattfindet und mit System of A Down, Tenacious D, Volbeat, Casper, Deftones und Biffy Clyro ein ähnliches Line-Up bietet.

4. Der Affe! Um noch mal kurz darauf zurückzukommen: Was will der dem Festivalbesucher sagen? Er sieht weder besonders böse noch nett oder witzig aus… Irgendwie affig!

Hier könnt ihr ihn euch angucken und in den Kommentaren gerne eure Meinungen und Interpretationen dazu abgeben.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Sophie Krause

Immer viel um die Ohren - vor allem Musik und die steifen Brisen Hamburgs.