Gramophone Voting – wer kommt in die Hall of Fame?

Jedes Jahr verleiht die britische Zeitschrift Gramophone, eines der altehrwürdigen Medien der Szene, die Gramophone Awards, die zu den wichtigsten Auszeichnungen in der klassischen Musikindustrie zählen und zuweilen sogar als Oscars der klassischen Musik bezeichnet werden.

Vor einem Jahr rief die Zeitschrift ein neues Format zur Ehrung herausragender Persönlichkeiten ins Leben: Die Gramophone Hall of Fame. Dort soll ein illustrer Zirkel von Musikern, Produzenten, Toningenieuren und Managern versammelt werden, die in Vergangenheit oder Gegenwart Außergewöhnliches in der Tonträgerindustrie geleistet haben.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Einer der Nominierten 2013: der Oboist Albrecht Mayer, Foto: KASSKARA

Einer der Nominierten 2013: der Oboist Albrecht Mayer, Foto: KASSKARA

Im Mai 2012 wurden die ersten fünfzig Geehrten bekannt gegeben, darunter Claudio Abbado, Daniel Barenboim, Leonard Bernstein, Herbert von Karajan, Enrico Caruso, Elisabeth Schwarzkopf, Martha Argerich, Glenn Gould, Yehudi Menuhin und Mstislav Rostropovich. Jedes Jahr sollen weitere Namen hinzukommen, und die Leser der Zeitschrift sowie Klassikfreunde weltweit können abstimmen, wen sie im Gramophone-Olymp sehen möchten.

Die Redaktion hat für die Wahl 2013 eine Vorauswahl von Kandidaten in verschiedenen Kategorien getroffen. Nun liegt das Voting in den Händen der Leserschaft. Nominiert sind unter anderem Maurice André, Albrecht Mayer und José Carreras, Riccardo Chailly, James Levine, Günter Wand und Christian Thielemann, Mitsuko Uchida, James Galway, das Alban Berg Quartett und die King’s Singers.

Jeder kann mitbestimmen, wer in diesem Jahr in die Ehrenhalle aufgenommen wird, und für zehn der Nominierten ein Kreuzchen setzen. Praktisch für Gramophone, denn so erhält die Zeitschrift gleich ein aktuelles Meinungsbild, welche Musiker gerade gefragt sind; ein Sampler zur Hall of Fame wurde 2012 auch gleich auf den Markt gebracht. Abstimmen kann man noch bis zum 20. März, hier geht es zum Voting.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Maike Steenblock

Freie Journalistin aus Hamburg. Studierte Klassische Philologie und Geschichte in Hamburg und Rom, schreibt über Food und jetzt auch über Musik. Spezialgebiet: Klassik