Zauberhaftes Märchen als bildgewaltiger Fantasy-Film – „Oz“ verdrängt „Hänsel & Gretel“ vom Kino-Thron

Disneys märchenhafte Fantasy „Die fantastische Welt von Oz“ verdrängt die Bösewichte „Hänsel & Gretel: Hexenjäger“ von der Spitze der offiziellen deutschen Kino-Charts, laut aktueller Zahlen von media control.

Der seit Generationen von Kindern geliebte Klassiker „Der Zauberer von Oz“ erweist sich auch in veränderter Form als Publikumsrenner. Im Film gerät nämlich kein echter Zauberer, sondern Scharlatan Oscar Diggs (James Franco) aus dem verschlafenen Kansas in die wundersame Fabelwelt von Oz.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Dort muss er sich als Magier bewähren und avanciert schlussendlich nicht nur zum großen und mächtigen Zauberer von Oz, sondern auch zu einem besseren Menschen. „Spider-Man“-Macher Sam Raimi schafft es mit seinem Werk wieder mühelos, die Massen ins Kino strömen zu lassen. Die beiden Geschwister „Hänsel & Gretel“ setzen ihre Hexenjagd an zweiter Stelle fort. 240.000 Besucher gingen „Bourne“-Star Jeremy Renner und „Bond“-Girl Gemma Arterton ins Netz.

Schauspieler, Regisseur und Produzent Til Schweiger, am Sonntagabend erstmals im „Tatort“ unterwegs, kehrt mit „Kokowääh 2“ gleich auf Rang drei zurück und erobert mit gleichbleibender Besetzung die Herzen des Publikums. Neu dabei in der Fortsetzung der erfolgreichen Komödie von 2010 sind die Schauspielerin Karoline Herfurth („Vincent will Meer“) und Matthias Schweighöfer („Schlussmacher“).

Wieder versprüht Schweiger in der Rolle des Henry seinen jungenhaften Charme, um die weiblichen Darstellerinnen zu erobern und dabei die ein oder andere Lektion wegzustrecken. Mit von der Partie ist wieder Tils Tochter Emma Tiger Schweiger als Filmtochter Magdalena.

Fans von Nicholas Sparks kommen auf Position sieben auf ihre Kosten. In der Verfilmung von „Safe Heaven – Wie ein Licht in der Nacht“, findet eine junge Frau bei einem verwitweten Familienvater nach einigen Umwegen am Ende doch noch die große Liebe. Währenddessen tritt der „Nachtzug nach Lissabon“ seine Reise von Gleis acht an. Filmfreunde begrüßten begeistert das intellektuell anspruchsvolle Drama von Bille August.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Annette Martens

Annette Martens Medienwirtin, Literatur- und Theaterwissenschaftlerin M.A., Journalistin, PR & Werbung, Texte für Homepages, Interviews. Aus dem Münsterland zog es mich zum Studium nach Erlangen. Seit 1999 freie Autorin im Großraum Nürnberg für Print- und Online-Medien. Ich mag: Musik von U2, Sting, Dylan, deutsche Texte, Kino und Klassik.