Morgen erscheint zum 20. Jahrestag der Erstveröffentlichung von Morrisseys Meisterwerk „Vauxhall And I“ das „Definitive Master“ (Parlophone / Warner Music) mit bislang unveröffentlichtem Konzertmitschnitt. Noch deutlich aufwändiger begehen Pink Floyd den 20. Geburtstag ihres letzten Studioalbums „The Division Bell“ (Rhino / Warner Music) ab dem 27. Juni: Mit einem umfangreich ausgestatteten Box-Set (abgespeckt auch als 2 x Vinyl und als digitale Version erhältlich).

Er und Vauxhall (Parlophone / Warner)
Er und Vauxhall (Parlophone / Warner)

Über den musikalischen Wert von „The Division Bell“ lässt sich streiten, unbestritten ist jedoch, das die nach dem bedauernswerten Ableben von Keyboarder Richard Wright verbliebenen Beteiligten, David Gilmour und Nick Mason (ob Roger Waters mit daran verdient, mag keiner behaupten wollen), keinen Aufwand gescheut haben, um ihre Fans mit einer an Opulenz kaum zu übertreffenden Box zu verwöhnen.

Sie setzt sich wie folgt zusammen: Fünf mal Vinyl, eine CD, eine Blu-Ray-Disc sowie fünf Kunstdrucke mit Sammlerwert. Neben dem von Doug Sax auf Grundlage der analogen Originaltapes gemasterten Album als Doppelvinyl im Klappcover enthält das „20th Anniversary Box-Set The Division Bell“ das „Discovery“-Remaster des Albums aus dem Jahr 2011, die Single „Take It Back“ in einer Replik des roten 7-Inch-Vinyls, eine Replik der 7-Inch-Single „High Hopes“ in klarem Vinyl und eine 12-Inch- Replik des gleichen Songs in blauem Vinyl in lasergeätztem Design.

Darfs ein bisschen mehr sein? The Division Bell Box-Set
Darfs ein bisschen mehr sein? The Division Bell Box-Set

Die Blu-Ray-Disc enthält das gesamte Album in HD Audio und einen bisher unveröffentlichten Audio-Mix im 5.1 Dolby Surround Sound sowie ein in der ersten Aprilwoche 2014 in der Ukraine gedrehtes Video zum Song „Marooned“, der 1994 mit einem Grammy als „Best Rock Instrumental“ ausgezeichnet wurde. Die Audios zum Clip sind sowohl in PCM Stereo als auch in 5.1.-Mix abrufbar. Gemessen an der Fülle an Attraktionen fällt der Verkaufspreis mit ca. 130 Euro durchaus akzeptabel aus.

Deutlich moderater (und kostengünstiger) fällt da die Neuauflage von „Vauxhall And I“ aus, das von vielen Kritikern als das beste Album des „Mozzers“ Morrissey bezeichnet wird, findet er dort doch zu einem neuen, dem gereiften Künstler gerechten Ausdruck. Von entfesselten Ausbrüchen wie „Speedway“ bis zu berückend stillen Momenten („Lifeguard Sleeping, Girl Drowning“) zeigt sich Morrissey auf „Vauxhall And I“ facettenreich wie nie zuvor und selten danach auf der Höhe seiner Kunst. Das Remaster, nach „Your Arsenal“ das zweite seiner Art, wurde von Bill Inglot behutsam und doch deutlich hörbar erstellt.

Die Bonus-CD enthält, wie auch schon „Your Arsenal“, einen zuvor unveröffentlichten Live-Mitschnitt, diesmal aus dem Theatre Royal, Drury Lane aus dem Jahr 1995. Die Interpretationen von Henri Manchinis „Moon River“ sowie des Non-Album-Tracks „Boxers“ dürften für Fans und Sammler von besonderem Interesse sein. Tatsächlich handelt es sich um ein brillant aufbereitetes Stück Popmusik-Geschichte, das es im Sinne der Relevanz durchaus mit dem – andersartig -melodramatischen und bedeutungsschweren Bombast Pink Floyds aufnehmen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert