Eine Band der Superlative erhält eine Edition der Superlative und jetzt ist sie erhältlich: Die ersten drei Alben von Jimmy Page, Robert Plant, John Paul Jones und John Bonham in unterschiedlich opulent ausgestatteten Konfigurationen (Atlantic / Swan Song / Warner Music) – aber immer mit bis dato unveröffentlichtem Material in petto, was als die eigentliche Sensation der Led Zeppelin-Revival-Offensive zu gelten hat. Grundsätzlich gilt für alle Editionen: Zu jeder Original-LP gesellt sich eine komplette weitere LP/CD, die einen engen zeitlichen Zusammenhang mit der Entstehung der Klassiker I, II und III aufweist. Für Fans und Rock-Historiker dürfte diese Ankündigung Etat-Verschiebungen zufolge haben.

Wahre Rocker: Led Zeppelin (Atlantis Records)
Wahre Rocker: Led Zeppelin (Atlantis Records)

Und mit LZ I, LZ II und LZ III nicht genug! Sukzessive werden unter der persönlichen Obhut von Jimmy Page auch die anderen Alben der Mega-Rockband neu gemastert und editiert. „Das Material auf den beiliegenden Discs öffnet ein Portal in die Zeit, als Led Zeppelin ihre Ausnahmen machten“, so Page. „Es ist eine Auswahl aus einem Werk in der Entwicklung, mit Rohmixen, Backing Tracks, alternativen Versionen und für die damalige Zeit neuem Material.“

Die Bedeutung von Led Zeppelin benötigt an dieser Stelle keiner weiteren Hervorhebung. Richten wir also den Blick aufs exklusive Bonus-Material, das den vorrangigsten Kaufanreiz bieten dürfte:
LZ I wird von Live-Aufnahmen begleitet, die vom 10. Oktober 1969 im Olympia Theater zu Paris stammen. Das aus neun Songs bestehende Set enthält sieben Songs aus dem Album sowie eine fünfzehnminütige Version von „Dazed And Confused“. Außerdem finden sich mit „Heartbreaker“ und „Moby Dick“ zwei Tracks, die auf dem im selben Monat veröffentlichten Album LZ II zu finden waren.

LZ II kommt mit dem bisher unveröffentlichten Track „La La“, den Backing Tracks für „Thank You“ und „Living Loving Maid (She’s Just A Woman)“ sowie mit alternativen Mixen von fünf Studiotracks: “Whole Lotta Love”, “What Is And What Should Never Be”, „Heartbreaker“, „Ramble On“ und „Moby Dick“. Noch authentischer geht es nicht! Dies gilt auch für das Extra zu LZ III. Sieben Albumsongs sind hier als Studio-Outtakes zu hören, hinzukommen drei Songs, die ihre Uraufführung als Konserve feiern: „Jennings Farm Blues“ (ein instrumentaler Vorläufer des „Bron-Yr-Aur-Stomp“), „Bathroom Sound“ (eine instrumentale Version von „Out On The Tiles“) und der Blues-Klassiker „Keys To The Highway/Trouble In Mind“.

Bevor nun jemand die Übersicht verliert – hier die sechs Editionen, wie sie für jedes der drei Original-Alben vorgesehen sind: 1) die remasterte CD im Klappcover, 2) die Deluxe Edition (2CD) mit dem erstmals veröffentlichten Bonusmaterial auf der 2. Disk, 3) als 180-Gramm-Vinyl in einer exakten Replikation der Erstpressung (zum Beispiel wird LZ III die berühmten Stanzen aufweisen), 4) desgleichen mit Bonusmaterial auf einer zweiten Scheibe in identischer Pressqualität, 5) als Digital Download.

Und die sechste Edition?! Das „Super Deluxe Boxed Set“ beinhaltet alle genannten Formate (CDs im Pappschuber) und zusätzlich: Ein gebundenes, mehr als 70 Seiten starkes Buch, mit seltenen oder noch nie gezeigten Fotos und Memorabilien. Ferner ein hochwertiger Druck des Original-Covers (die ersten 30.000 nummeriert) und, on & over the top, eine Replikation des Original-Presskits zum jeweiligen Album. Auch dieses dreifache Nonplusultra kann nun bestellt werden, der Verkaufspreis liegt bei ca. 120 Euro pro Set.

Whole Lotta Love gefällig?!
bcove.me/1y3yke0a
lz.com
facebook.com/ledzeppelin
twitter.com/ledzeppelin
youtube.com/user/ledzeppelin
ledzeppelin.tumblr.com/
instagram.com/ledzeppelin


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert