Black Celebration Cologne

Amphi Festival feiert 10. Geburtstag

Am 26. & 27. Juli steigt am Tanzbrunnen zu Köln die schwärzeste Mega-Sause des rheinischen Festivalsommers. Und dies bereits in der 10. Auflage. Inzwischen zu einer festen Instanz mit unwiderstehlicher Größe gereift, überzeugt das Line-up des Festivals erneut mit der erregenden Mischung aus erstklassigen Headlinern, bewährten Klassikern, erlesenen Newcomern, einem vielfältigen Rahmenprogramm und der einzigartigen Atmosphäre am Rheinufer.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Born der Vorfreude: Amphi Festival X (amphi-festival.de)

Born der Vorfreude: Amphi Festival X (amphi-festival.de)

Wie schon in den Jahren zuvor geben sich auch 2014 die Granden der Szene anlässlich des Amphi Festivals die Klinke in die Hand. Dabei spannen die legendären EBM-Pioniere Front 242 auf der einen, die Schweizer Bombast-Gotik-Künstler Lacrimosa auf der anderen Seite jenen Bogen, der das Programm umspannt. Neben den rabiaten Rhythmen wie sie neben Front 242 etwa Project Pitchfork, Die Krupps oder Hocico in die Runde feuern werden, dürfte die Elektro-Fraktion insbesondere das Wiedersehen mit Haudegen wie The Klinik oder The Neon Judgement in einen Kollektivrausch versetzen.

Jene, die tendenziell den vollmundig dramatischen Klangwelten von Lacrimosa zugeneigt sind, werden mit Acts wie Blutengel (in symphonischer Aufführung mit dem Monument Ensemble), den unverwüstlichen Clan Of Xymox sowie der fulminanten Neo-Klassik von In The Nursery oder Persephone rundum verwöhnt. Was mit den Gigs von Apoptygma Berzerk, Camouflage oder Mesh auch für Anhänger von Future und Synthpop gilt.

Das volle Programm: Amphi Festival X - Flyer (amphi-festival.de)

Das volle Programm: Amphi Festival X – Flyer (amphi-festival.de)

Und wer trotz aller bereits aufgeführten Vielfalt die Lust aufs bare Austoben nicht abhandengekommen ist, der wird auch in dieser Disziplin mehr als ausreichend Gelegenheit erhalten: Sei es mittelalterlich (Corvus Corax), traditionell (London After Midnight) oder modern (Lord Of The Lost) gothrockig getüncht, sei es in überwältigender NDH-Diktion wie es die Headliner von Eisbrecher mehr als nur versprechen.

Exklusive Schmankerl steigen natürlich auch auf die Bühnen des Tanzbrunnens: Da wäre zunächst der Auftritt der Wave-Legende Midge Ure (Ultravox) hervorzuheben, dessen Billing nur auf den ersten Blick verwundert. Der Brite wird sicher wissen, wie es ihm gelingen wird, seine Teilhabe zu rechtfertigen, schließlich zählt insbesondere sein frühes Schaffen zu den Wegmarken der gesamten Szene. Als weiteres Extra der ganz besonderen Art werden sich die stilistisch kaum zu greifenden, einzigartig großartigen Janus nach mehrjähriger Bühnenabstinenz gleich an beiden Abenden die Ehre geben.

Essentielles zu diesen beiden herausragenden Events sowie dem weiteren Programm wird es in den kommenden Tagen auf amusio.com zwecks Stimulation der Vorfreude zu goutieren geben. Ansonsten erübrigt sich der Hinweis darauf, dass hinsichtlich der Ticketerlangung die höchste Eisenbahn längst Fahrt aufgenommen hat.

Festival-Trailer:
youtube.com/watch?v=NhpQXvqR3uc

amphi-festival.de


Amphi Festival 2014

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!