WGT Nachlese - Teil Drei

Leipziger Vielfalt, Schwarzes Allerlei

Das Junstwerk im Zeitalter seiner photographischen Reproduzierbarkeit: HR Giger beim WGT (Stephan Wolf)

Das Kunstwerk im Zeitalter seiner photographischen Reproduzierbarkeit: HR Giger beim WGT (Stephan Wolf)

Neben Künstlern wie Marko Bennin oder dem Kalifornier Paul Koudounaris, die neben zahlreichen weiteren szeneaffinen Malern und Photographen im Rahmen des WGT ausstellten, genoss die Ausstellung „H.R. Giger und der Zeitgeist des 20. Jahrhunderts“ einen Sonderstatus. H.R. Giger hatte öfters verlauten lassen, wie gerne er einmal persönlich zum WGT anreisen würde. Ein Besuch der in Zusammenarbeit des WGT mit dem Schweizer Nachtschatten-Verlag und der Leipziger Galerie SansvoiX (leider etwas zu lapidar kompilierten und räumlich zu eng zusammengepferchten) Werkschau wurde gemeinhin als Pflichttermin zur Kondolenz verstanden. Sein Werk bleibt unsterblich, vita brevis …

Natürlich wurden im stets gegebenen thematischen Bezug, dem szene-immanenten Grundrauschen des Memento mori, auch (Süd-)Friedhofsführungen angeboten. In der Hauptkapelle brachte das Vokalensemble Opella Musica hierzu das Programm „Ach, wie lässt du mich verstarren?“, Grab- und Trauergesängen alter Zeiten, zu Gehör. „Und wenn mal etwas schief geht, aber bitte mit Musik“ (Helge Schneider).

WGT-Sideshow (Stephan Wolf)

WGT-Sideshow (Stephan Wolf)

Musik? Da war doch noch was?! Ach ja, über 60 (!) Disko- und Partyveranstaltungen mit hunderten Szene-DJs, jeweils open end, Fetish/SM und Burlesque inklusive. Das Heidnische Dorf und Gotenlager am Torhaus Dölitz, das gleichsam quasi rund um die Uhr (live) beschallt wurde, die kammermusikalischen Darbietungen in der Alten Börse sowie auf dem Musikpavillon und und und. Besser zu viel als zu wenig – sollten sämtliche Attraktionen des WGT nacheinander erlebbar sein, es bräuchte hierzu vermutlich mehrere Wochen, gar Monate. Was die Wartezeit auf das nächste Pfingstfest erheblich verkürzen würde.

Doch wie lässt sich eine Veranstaltung dieser Dimension planen, organisieren und durchführen? Antworten wird ein Interview mit einem der WGT-Veranstalter geben, das den Abschluss unserer Nachlese bilden wird.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!