Mit den Veröffentlichungen für Julei lässt das Premiumlabel Denovali allzu finster-abgründige Sounds für die Dauer eines (kurzen?) Sommers einmal außen vor. Und präsentiert mit den neuen Arbeiten von Franz Kirmann und Matthew Collings mal mehr, mal weniger sommerlich anmutende Instrumentalmusik zum gepflegt angeregten Entspannen. Oder für eine nicht minder gepflegt entspannte Anregung. Ganz nach Belieben, jedoch fernab der Beliebigkeit. Denn Frank Kirmann und Matthew Collings kreieren weder kontextfixierte Gebrauchsmusik noch saisonale Wegwerfware. Sondern (wie im Hause Denovali üblich) zeitlos gültige Kompositionen zwischen Ambient, Electronica und Experiment.

Franz Kirmann, "Meridians" (Denovali)
Franz Kirmann, „Meridians“ (Denovali)

Der in London ansässige Franz Kirmann dürfte an der Seite von Tom Hodge als Piano Interrupted zuletzt stets zu Recht für ansehnliche Aufmerksamkeit gesorgt haben. Die zwischen Jazz- und Klassikversatzstücken variierende Dub-Ästhetik des Duos lässt Franz Kirmann auf seinem Album „Meridians“ (ab 18. Juli, natürlich auch auf Vinyl) weitestgehend hinter sich. Und präsentiert stattdessen einen multi-permeablen Fluktuationssound, dessen überaus zahlreiche Zutaten den (kursorischen) Hörgenuss kaum überfordern.

Tatsächlich dominiert eine grazil verdichtete Leichtigkeit, deren Detailreichtum sich auch beim genaueren Hinhören nicht vollends erschließt. Bis hin zu seinen inhaltlichen Dimensionen, die Franz Kirmann anhand des Albumtitels sowie dem bezugsreichen Trackwording („That Day We Threw The Keys Out Of The Window“) im Schilde führt, erscheint er als ein gewiefter Soundgestalter, der sich nicht allzu freizügig in die Karten schauen lässt.

Also lassen wir die Analyse auf sich beruhen und formulieren für „Meridian“ lieber eine Verwendungsempfehlung: Im Schatten eines beliebigen Baumes ruhen, die Augen schließen und sich an somnambulen Traumsequenzen erfreuen, die Franz Kirmann sehr subtil zu stimulieren weiß. Eignet sich hervorragend im Tandem mit dem neuen Album von Yann Tiersen, „∞“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert