DEAD FINGERS im April auf Europatour

Taylor Hollingsworth und Kate Taylor, die beiden Musiker der Band Dead Fingers, packen ihre Gitarren und kommen nach Europa! In Deutschland werden sie dabei unter anderem in Berlin und Köln vorbeischauen.

Dead Fingers aus Alabama in den Staaten stehen für erstklassigen Americana und Folk. Das klingt bei ihnen mal sehr cool oder auch mal fragil. Doch immer durchweg ehrlich.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Unknown

DEAD FINGERS TOUR 2013

An weiteren Stilen mangelt es der Musik auch nicht,  klassischen Rock und Country entdeckt man ebenfalls in den Stücken der Band. Den männlichen Part des Duos Taylor Hollingsworth wird dabei der eine oder andere wieder erkennen. Immerhin spielte er schon in der CONOR OBERST AND THE MYSTIC VALLEY BAND die Gitarre und sang die Stücke „Snake Hill“ und „Air Mattress“ auf dem damaligen Album „Outer South“. Wer Duos wie SHE and Him oder Civil Wars mag, wird bei Dead Fingers erst recht begeistert sein!

Alle Daten der Europatour (präsentiert von Musikexpress, ByteFM und Laut.de)

10.04.2013 NL- Leiden, Q-Bus
11.04.2013 NL- Dordrecht, Dolhuis
13.04.2013 NL- Maastricht, Muziekgieterij
15.04.2013 DE- München, Südstadt w/ DEEP DARK WOODS
16.04.2013 DE- Frankfurt a.M., Mousonturm Studio w/ DEEP DARK WOODS
17.04.2013 DE- Hamburg, Molotow Bar w/ DEEP DARK WOODS
18.04.2013 DE- Berlin, Crystal w/ DEEP DARK WOODS
19.04.2013 DE- Köln, Blue Shell w/ DEEP DARK WOODS
20.04.2013 DE- Freiburg, Swamp
22.04.2013 AT- Wien, Rhiz
23.04.2013 IT- Ravenna, Moog
26.04.2013 CH- Zürich, Viaduckt Bogen F
27.04.2013 NL- Eindhoven, De Oude Rechtbank
28.04.2013 BE- Oostende, Zwerver

Und wer schon mal üben möchte fürs Mitsingen auf den Konzerten, kann sich die zweite Single Auskopplung „Hold On To“ vom Debütalbum des Vorzeigepärchens via Soundcloud anhören!

http://soundcloud.com/affairs-of-the-heart/dead-fingers-hold-on-to

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Mathias Bartsch

Freier Journalist mit endlos gelooptem Anspruch Musik störungsfrei in Text zu dekodieren. Für die regelmäßige Inventur der aktuellen Musiklandschaft geht er furchtlos bis zur Baumgrenze des Hörbaren!