Lucrate Milk

Kaputt in Franzakkenland

Hurra, die Archives de la Zone Mondiale lassen das Atypeek Music Label wieder auferstehen, mit so feiner Bonbomb-Confiserien wie Lucrate Milk, am besten im Kermit-grünen Vinyl: „I Love You, Fuck Off“. Große Namen wie Einstürzende Neubauten (mit denen Lucrate Milk einst tourten), Roli Mosimann (Swans), Steve Albini oder Mick Harris stehen, das Label betreffend Pate, wenn sich die früheren Milchmänner (kein Scheiß) heutzutage ärgern dürften, sich nicht Lucrate MILF genannt zu haben. Kann ja noch kommen …

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Ganz gut was los: "I Love You, Fuck Off" (Archives De La Zone Mondiale)

Ganz gut was los: „I Love You, Fuck Off“ (Archives De La Zone Mondiale)

Schließlich sind aus der Ur-Formation der reichlich durchgeknallten Froschfresser (Kermit!) so bedeutsame Acts wie Bérurier Noir oder Les Negresses Vertes hervorgegangen (wobei letztgenannte Combo bereits seit 1993 ohne Lucrate Milk-Mitglied Helno Rota de Lourcqua auskommen muss, den hat es erwischt). Mit dem nun vorliegenden Schätzchen namens „I Love You, Fuck Off“ wird aufgewärmt, was zwischen 1979 und 1983 ordentlich am Brodeln war.

Wir reden hier über No-Wave, grimmigen Spaß-Punk ohne Schlagerpointen, über die bestmögliche Behandlung von Instrumenten, wenn die Bedienenden die Mittel zum Zweck ausdrücklich hassen.

Spektakuläre Adoleszenz, ironisierende Verneinung, Vorwegnahme des heute Gang und Gäben: der Diamant fräst sich durch die grüne (Kermit!) Rille und hinterlässt ein angenehmes Erinnern an die eigenen Verwerfungen früher Tage. Fast könnte man darauf gespannt sein, wie die Jugend von heute auf diese Wiederveröffentlichungen reagiert. Abgehärtet und sich in Helene Fischer-Singalongs in Dauerrotation rettend? Oder mit Bass, Gitarre und Schlagzeug als ultima ratio? Antworten bitte an die EMI am Kölner Maarweg (wo zu der Zeit von Lucrate Milk auch Otto und Howard Carpendale zu residieren pflegten).

Gleich geht es in den Moloch des Untergrunds, private Party-Veranstaltungen, mit Live-Musik und mitgebrachten Granatapfelsäften. „I Love You, Fuck Off“ wird mitgebracht; wetten, die Meute tobt und verlangt nach Klosterfrau Melissengeist? „Applaus, Applaus, Applaus“ (Kermit).

lucratemilk.com
arte.tv/de/back-to-the-no-future/7739756,CmC=7722824.html
archivesdelazonemondiale.fr

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!