Gut, so „richtiger“ Ska ist das nicht, was die Nürnberger Band um Frontfrau Anna Stecklein da seit annähernd  sieben Jahren veranstaltet, da kann der Name noch so gewollt gewählt sein. Dafür überwiegt das Pop-Punkrockige, sprich: Eingängige Hooks, funky Grooves und das Schielen nach allen Seiten, die ein flott mitreißendes Songgewand versprechen. Auf „Zukunftsmusik“ (eSKAlation/Galilieo, ab 10. Oktober) gelingt der behände eingespielte Mix vortrefflich, macht aber vor allem Lust auf die bevorstehende Tour.

Anna Stecklein auf der "Affokalypse"-Tour (eskalationska.de)
Anna Stecklein auf der „Affokalypse“-Tour (eskalationska.de)

Was die Zugänglichkeit betrifft, so agieren eSKAlation durchgängig hemmungslos. Hier noch einen designierten Hit hervorheben zu wollen, grenzt an Willkür. Das spricht für die Routine der neun Akteure, deutet zugleich aber auch eine gewisse Einförmigkeit an, die von der sehr glatten Produktion noch verstärkt wird. Aber eSKAlation stehen weder für subtile Zwischentöne noch für hippe Styles. Sondern für gute Laune – mit teilweise saftig ausgeteilten Seitenhieben auf gesellschaftliche und individuelle Missstände.

Diesmal hat es vor allem die 20+x-Generation, die Generation Y, die Generation I-Phone (oder wie auch immer erwischt), so etwa im Titeltrack. Aber es steht zu vermuten, dass eSKAlation damit keine Kritik an ihrer Hauptzielgruppe übt. Der letztlich doch recht braven Veranlagung entsprechend, dürften die Combo eher bei den etwas gesetzteren Altersklassen ankommen, die es allgelegentlich gepflegt ankrachen lassen möchten. „… weil wir nur ausbrechen und frei sein können … wenn wir nie aufhören … in unseren Ketten zu tanzen …“ die Booklet-Aussage scheint diese Vermutung (unfreiwillig?) zu unterstützen. „… die Zukunft hat noch viel zu bieten …“. Na denn, Party goes on!

Jungs in Gelb: eSKAlation (eskalationska.de)
Jungs in Gelb: eSKAlation (eskalationska.de)

eSKAlation on Tour:

10.10 Nürnberg (Hirsch, CD-Release Party)
11.10. Augsburg (Ballonfabrik)
17.10 Waldsassen (Paulis)
25.10. Luxemburg (Soulkitchen)
31.10. Immeldorf (Weißes Ross)
07.11. Bamberg (Sound’n’Arts)
08.11. Würzburg (B-Hof)
14.11. Regensburg (Alte Mälze)
15.11. Straubing (Raven)
28.11. Gotha (The Londoner)
29.11. Chemnitz (Subway to Peter)
05.12. Berlin (Thommyhaus)
06.12. Fürstenwalde (Parkclub)
07.12. Weimar (C Keller)
12.12. Weißenburg (AJZ)
13.12. Wien (DasBach)
20.12. Aachen (AZ)

Video zu „Zukunftsmusik“:
http://www.youtube.com/watch?v=uhB7jx_eCCY&hd=1

eskalationska.de
facebook.de/eskalationska

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert