Find den Fant! (Las Vegas Recordings)
Find den Fant! (Las Vegas Recordings)

„Lass uns Realität“, rüsseln zum Gegenpol – Kommando Elefant. Für den bescheuerten Namen (Anlehnung an Gruppe Elefant aus der DDR?!) können sie genauso viel, wie für ihr Bekenntnis zu „Party und Blamagen“. Und dem zu der Erschaffung eines „Panoptikum des alltäglichen und persönlichen Wahnsinns“. Mag sein. Dennoch steht die Vermutung im Raume, dass da jemand versucht, den „Sternen“ auf den Fersen sein. Vergeblich. Versuche, aufgebauscht mit Matthias Jakisic (Wiener Burgtheater, Salzburger Festspiele, Bauchklang), eben drum. Es wird vorgeblich fremdgeschämt getextet, gegen Grönemeyer gewettert. Dass Kommando Elefant derart Realität abbilden, das ist der Trick. Die Musik will nicht besser als das Leben, nicht schöner als die Realität sein. Will nicht gefallen. Unverständnis und Missgunst, Neid und Arroganz: Es herrschen interne Aufrichtigkeit („Jukebox war gestern, heute bin ich“), Resignation und Aufbegehren. Ach was. Versteht doch keine Sau, was hier abgeht. Sprecht doch mal mit dem Elefanten! Die sich von Song zu Song steigernde Wut ist nachvollziehbar. „Tabula Rasa“. Eine befremdlich gute Platte. ,Erfind dich neu‘ zum Ausgang, zum zynischen Abgang. Mehr als nur schlechte Laune. Dafür 1000 Punkte.

Hookworms live in London:
youtube.com/watch?v=WaP_2qW5HKU

Antemasque live in the Lurch:
youtube.com/watch?v=avcE90WXEcE

American Heritage Album Preview „Prolapse”:
youtube.com/watch?v=qGgTWcc7aHU

Ilydean, „1/121”:
youtube.com/watch?v=_NvxlNgaXig

Kommando Elefant, „Ich find dich seltsam“:
youtube.com/watch?v=_m7_c_XswxI

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert