Obsession Lounge 6 (Clubstar/Soulfood)
Obsession Lounge 6 (Clubstar/Soulfood)

amusio: „Und angesichts Deines immens hohen Outputs befürchtest Du keinen Burnout?“

DJ Jondal: „Bis jetzt noch nicht. Wenn ich etwa eine Compilation abgeschlossen habe, stehen schon wieder 100 bis 150 neue Titel zur Verwendung an. Dann ärgere ich manchmal im Nachhinein ein wenig, weil der ein oder andere neue Titel auch super auf die bereits finalisierte Arbeit gepasst hätte. Aber das ist normal, und der geneigte Hörer ahnt davon nichts. Es zeigt nur, dass ich im Grunde genommen nie fertig bin.“

amusio: „Die achte Folge der ,Obsession Lounge‘ ist soeben erschienen, für Januar steht mit ,Daydreamer Vol. 1‘ auch schon die nächste Compilation in den Startlöchern…“

DJ Jondal: „Hier denke ich, dass der Titel für sich spricht, der Name ist absolut Programm: Augen zu, am besten Kopfhörer auf und 150 Minuten lang Entrücktheit genießen.“

amusio: „Und das Besondere an der Reihe ,Obsession Lounge‘?“

DJ Jondal: „Mit der ,Obsession Lounge‘-Reihe bekleide ich nun schon im vierten Jahr in Folge einen eigenen Kanal bei Emirates Airlines. Das hat vor mir noch niemand geschafft. Und ich mache keinen Hehl daraus, dass ich inhaltlich das Wohlergehen der internationalen Fluggäste berücksichtige. Hier arbeite ich verstärkt mit orientalischen Anklängen, wie auch mit exotischen Elementen aus der Weltmusik. So steige ich diesmal mit einem Sufi-Gesang ein, aber ich habe auch schon senegalesische Gesänge oder Mönchschöre aus Tibet oder Japan eingesetzt oder auch indische Musik aufgegriffen. Dabei geht mir aber ausschließlich um die Klangfarbe! Bei arabischen Anleihen muss ich allerdings aufpassen, dass sich da keine Koran-Verse einschleichen. Bei hebräischen Textelementen ist ähnliche Vorsicht geboten.“

amusio: „Und die Fluggäste sind begeistert…“

Obsession Lounge 5 (Clubstar/Soulfood)
Obsession Lounge 5 (Clubstar/Soulfood)

DJ Jondal: „Ich denke schon. Ich habe schon Fanpost von saudischen Ärzten bekommen, die sich für das Wohlbefinden bedankten, die meine Musik bei ihnen ausgelöst hat. Grundsätzlich kommt meine Musik bei Frauen besonders gut an. Sie erachte ich als mein primäres Publikum, sie scheinen feinfühligere Antennen zu besitzen. Das erlebe ich auch auf meinen Live-Sets. Ich habe schon so manch interessante Schilderung aus weiblichem Munde vernehmen dürfen, wann und wo meine Musik ihre schönste Wirkung zeitigt (lacht). Mit der ,Obsession Lounge‘ verbinde ich halt das Exotische mit dem Erotischen. Wer sie hört, der versteht, was ich meine…“

amusio: „Bei all Deiner Erfahrung als A&R-Manager, als Produzent und DJ, bei all Deinem Wissen und Deinen Vernetzungen – wäre es da mal nicht irgendwann an der Zeit für eine Autobiographie?“

DJ Jondal: „Ich arbeite schon daran: Kurzgeschichten aus 35 Jahre Business, zu einem Hörbuch aufbereitet. Ich habe sicherlich die ein oder andere abgefahrene Anekdote in petto, vor allem aus meiner Zeit in New York. Aber dieses Vorhaben erfordert ein höchst sensibles Lektorat. Denn ich möchte niemanden bloßstellen oder übel verleumden. Es ist ein Drahtseilakt. Es soll zwar ein unterhaltsamer Streifzug durch mein Leben entstehen, aber ich werde keine Namen nennen.“

Obsession Lounge 8 Trailer:
youtu.be/XbE5TJerB3w

facebook.com/clubstarrecords
twitter.com/clubstarrecords

dj-jondal.de

 

Get Jondalized! (dj-jondal.de)
Get Jondalized! (dj-jondal.de)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert