Lambchop mit Nixon in Köln

Nashville Nippes

In der ausverkauften Kulturkirche zu Köln-Nippes gastierten Lambchop zum Abschluss ihrer Europa-Tour. Oder genauer: Kurt Wagner reproduzierte gemeinsam mit seiner sechsköpfigen Begleitband das vor fünfzehn Jahren erschienene Album Nixon, jenes für manch Kenner herausragende Werk, das im Zentrum des Geschehens stehend eine abendfüllende Rolle zu bekleiden hatte. Die programmatische Überraschungsarmut, auf die sich Band und Publikum also verständigt hatten, machte die konzertant stimmungsvolle Veranstaltung zu einer entspannten Angelegenheit auf musikalischem Nashville-Niveau – mit Kurt Wagner als unangefochtenem Zeremonienmeister.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Betont altersweise: Kurt Wagner in Köln (Stephan Wolf)

Betont altersweise: Kurt Wagner in Köln (Stephan Wolf)

Während die Band Nixon (für Live-Verhältnisse etwas zu) perfekt aufs Albumoriginal abgestimmt darbietet, bleibt dem Anwesenden nur eine Wahl: Entweder die Augen schließen und sich der Qualität des Materials wie im heimischen Musikzimmer hingeben – oder Kurt Wagner beobachten, der auf seinem Schemel Bewegungsabläufe vollführt, die der Eigenartigkeit seines gesanglichen Vortrags in nichts nachstehen. Allein seine Präsenz, die ihn jederzeit als Nucleus ausweist, injiziert dem Gig eine Lebendigkeit, wie sie das fein ziselierte Songmaterial auch einfordert, um nicht im Laidback-Modus in eine drohende Reproduktionsstarre zu geraten.

Nachdem mit dem auffallend düsteren Ausreißer The Petrified Forest und dem unergründlich eingängigen Butcher Boy die Nixon-Session verklungen ist, wird zunächst Marc Trovillion, der im vergangenen Jahr verstorbenen Lambchop-Keimzelle, in angemessener und nachvollziehbar freundschaftlicher Weise gedacht. Anschließend leitet Keyboarder Tony Crow mit (Alt-)Herrenwitzen zum etwas knapp bemessenen Zugabenteil über, der sich trotz des schmissigen Repertoires (z. B. David Bowies Young Americans) keine Tendenz zur Entfesselung anmerken lässt.

Vielmehr überwiegt eine nostalgische Verklärungstendenz, die von Kurt Wagner persönlich mit dem vorangeschrittenen Alter der Beteiligten entschuldigt wird. Ob dies wirklich Not tut, kann dieser Abend der Nixon-Besinnung weder bestätigen, noch als bloße Koketterie entlarven.

lambchop.net
facebook.com/lambchopisaband

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!