Interview mit Steven Wilson

„Ich habe früh erkannt, dass ich Musik nur in einem Vakuum erschaffen kann.“

Insurgent? Steven Wilson (Stephan Wolf)

Insurgent? Steven Wilson (Stephan Wolf)

amusio: „Ob als Marke oder als Musiker: Deine Expertise in Sachen Prog und Progrock stehen längst außer Frage. Zuletzt hast Du unter anderem Werke von Jethro Tull und Gentle Giant aufwändigen Remixen unterzogen. Inwiefern hat diese intensive Auseinandersetzung mit den Klassikern des Genres Einfluss auf Dein eigenes Musikverständnis genommen?“

Steven Wilson: „Ich bin davon überzeugt, dass man niemals auslernt. Und bei den Remixen habe ich ungeheuer viel gelernt. Das Dekonstruieren und Rekonstruieren hat mich zu einem tiefen Verständnis hinsichtlich sämtlicher Aspekte geführt, die ein Album ausmachen. Vor allem was die Produktion betrifft, aber auch hinsichtlich der Anforderungen an mich selbst, wenn es ums Komponieren und Einspielen geht. Mir ist aufgefallen, dass die von mir überarbeiteten Alben, seien es die von Jethro Tull, von King Crimson oder auch von Tears For Fears, eine Menge handwerklicher Fehler aufweisen. Aber diese Fehler aufzuspüren, was nur durch eine tiefschürfende Analyse sämtlicher Spuren möglich gewesen ist, war ein für mich unglaublich lehrreiches Unterfangen. Das Verständnis, wie ein Album funktioniert und warum es – trotz oder wegen – seiner gegebenen Defizite funktioniert, hat auch meine eigene Art zu arbeiten grundlegend verändert. Viele Methoden, die ich zuvor nur erahnen konnte, habe ich mir durch das Remixen zu eigen gemacht und anschließend zum Teil in meinem Sinne wieder modifiziert.“

amusio: „Du hättest ja auch die Urheber fragen können, wie sie dies oder das gemacht haben…“

Steven Wilson: „Sicher, das habe ich natürlich soweit möglich auch getan. Aber in vielen Fällen konnten sie sich nicht mehr daran erinnern. Oder aber sie selbst hörten bestimmte Details, die mir aufgefallen waren, erst nach meinem Hinweis. Aber davon abgesehen: Was kann es Schöneres geben, als Musiker zu fantastischen Alben zu befragen, mit denen du groß geworden bist?“

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!