Pickepackevoll präsentiert sich das Live-Doppelalbum Hold Back The Night der Manchesteraner Publikumslieblinge I Am Kloot (ab Freitag via PIAS/Rough Trade). In einwandfreier Aufzeichnungsqualität (von der musikalischen ganz zu schweigen) werden Tracks vom Meisterwerk Sky At Night, dem jüngsten Album Let All In sowie Feinkost aus der hauseigenen Asservatenkammer geboten, die in der geballten Form enorme Lust darauf machen, diese Band (mal wieder) selbst auf der Bühne zu erleben. Im Mai gibt es hierzu dreifache Gelegenheit.

I Am Kloot: "Hold back The Night - I Am Kloot Live" (PIAS/Rough Trade)
I Am Kloot: „Hold back The Night – I Am Kloot Live“ (PIAS/Rough Trade)

Angesichts des als gesichert vorauszusetzenden Bekanntheitsgrads des Trios um John Bramwell erübrigt es sich, I Am Kloot an dieser Stelle vorzustellen. Allerdings bleibt festzuhalten, dass sich Hold Back The Night in hervorragender Weise dazu anbietet, die Popularität der zumeist schwarzhumorig agierenden Ausnahmeband weiter zu steigern, bieten doch die insgesamt 26 (!) Tracks (20 auf CD/Vinyl, plus 6 per Download) eine hervorragende Gelegenheit, dem Charme der Protagonisten zu erliegen. Für Interessierte eine lohnende Versuchung, für Fans ein absolutes Muss.

Bevor sich die Band wieder ins Studio begibt, um spätestens Anfang 2016 mit einem neuen Album glänzen zu können, geht sie im April auf UK-Tour – um sich für drei Gigs in Deutschland warmzuspielen:

14.05. Berlin (Postbahnhof)
15.05. Hamburg (Uebel & Gefährlich)
16.05. Köln (Gebäude 9)

iamkloot.com
facebook.com/iamkloot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert