WGT Vorbericht (8)

Interview mit Mikki Chixx (Stoneman)

Unstoppable: Wenn es in letzter Zeit zwei Showbiz-Acts gegeben hat, die radikal steil aufwärts abgegangen und durchgestartet sind, dann Conchita Wurst – und die (zumeist bartlosen) Jungs aus dem anderen Alpenland: Stoneman! Mit ihrer Goldmarie ging die Luzi ab bis nach Russland und wieder Retour. Mal mit Megaherz, mal mit Tanzwut, mal als Headliner in eigener Sache. Wie zur Belohnung steht für die Überflieger der Saison nun der Festival-Sommer an: Es drängt zum Eurorock, nach Wacken und – noblesse oblige – aufs WGT, für Frontmann Mikki Chixx in etwa die Kirsche auf der Torte.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

24. Wave-Gotik-Treffen, 22. – 25. Juni 2015

24. Wave-Gotik-Treffen, 22. – 25. Juni 2015

amusio: „Euer Album Goldmarie hat seinem Namen alle Ehre gemacht. Aber Ihr habt auch nichts ausgelassen, um Euch mit Macht in die Herzen vieler neuer Fans zu spielen. Werdet Ihr auch weiterhin eine Band zum Anfassen bleiben, die immer die Nähe zu ihrem Publikum sucht und findet?“

Mikki Chixx: „Auf jeden Fall. Wir verinnerlichen immer wieder die Bedeutung der Symbiose zwischen Band und Publikum. Unabhängig von der Größe, die eine Band erlangt hat: Wer den direkten Kontakt zu den Fans vernachlässigt, setzt sie aufs Spiel. Gut, in letzter Zeit ist das Interesse an uns stetig gewachsen, und immer mehr Leute wollen uns persönlich sprechen und nach der Show mit uns feiern. Da kann es passieren, dass einer vielleicht mal kein Photo bekommt. Aber grundsätzlich bleibt es dabei: Wir wissen den Wert der Nähe sehr zu schätzen, auch weil wir nicht vergessen, dass wir letztlich unseren Fans alles verdanken.“

Darf alles sagen: Mikki Chixx / Stoneman (stonemanmusic.ch)

Darf alles sagen: Mikki Chixx / Stoneman (stonemanmusic.ch)

amusio: „Und das wird auf dem WGT wohl nicht anders sein. Werdet Ihr über Euren Gig hinaus am Treffen teilnehmen?“

Mikki Chixx: „Schon am Sonntag werden wieder in die Heimat aufbrechen müssen, es geht halt nichts anders, wir haben immer immens viel zu tun. Doch nach unserem Auftritt im Kohlrabizirkus werden wir uns ins schwarze Getümmel stürzen, ganz klar. Irgendwann geht es dann wohl oder übel ins Hotel, beim Frühstück werden wir wohl noch etwas mit den anderen dort einquartierten Bands quatschen – und dann sind wir auch schon wieder weg, leider…“

amusio: „Du weißt, was Du verpasst?“

Mikki Chixx: „Allerdings. Das WGT ist nun einmal auch mein Lieblingsfestival! Darf ich das so sagen?“

amusio: „Ich denke schon. Zumal Du aus Erfahrung sprichst. Als Künstler und Besucher gleichermaßen?“

Mikki Chixx: „Nicht, wenn es um das Anschauen anderer Bands geht. Das macht mich immer wahnsinnig, das halte ich nicht aus, da drehe ich durch (lacht). Nein, aber ich erinnere mich sehr gut an unseren letzten Auftritt auf dem WGT, auch im Kohlrabizirkus und vor Tiamat, mit denen wir anschließend auf Tour gegangen sind. Es war einfach eine schöne runde Sache: Alles entspannt, alles schwarz. Und eine tolle Organisation, da muss ich auch die Veranstalter mal ausdrücklich loben.“

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!