Weil Tarzan doch was essen muss: Disaster In The Universe (New Times/popup-records)
Weil Tarzan doch was essen muss: Disaster In The Universe (New Times/popup-records)

So richtet sich zum Abschluss Everything I Want To Do, das mit nahezu fünf Minuten Laufzeit mit Abstand längste Einzelvergnügen des Albums, als ein zuvor in Zuckerwasser gebadeter Mittelfinger gegen jene Miesepeter, die vor lauter Substanz-Versessenheit die unverbindlichen Moves verlernt haben. Freilich dürften sich Disaster In The Universe über jeden freuen, der zu ihren lasziven Rhythmen den Wackelpeter macht: Feed The Bubbles – über Stilfragen lässt sich später noch diskutieren, bei einem Kokos-Cocktail.

Disaster In The Universe – live

20.11. AT-Ebensee (Kino Ebensee)
21.11. Stuttgart (Cafe Galao)
24.11. Hannover (Lux)
25.11. Hamburg (Molotow)
26.11. Berlin (Badehaus)
28.11. Wiesbaden (Schlachthof) / Wanda

Beach House:
youtube.com/watch?v=5kPWEkXuk-s

disasterintheuniverse.com
facebook.com/disasterintheuniverse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert