Konzerte über und an der Berliner Spree

Auf dem Wasser und zu nächtlicher Stunde

Wer auch bei etwas lauteren Klängen warme Sommernächte bei Musik der 1980er und 1990er Jahre, der in Berlin schon länger etablierten Techno- und Dancehallszene oder bei Schlagern feiern will, dem oder der seien derzeit die Rundtouren auf der Spree empfohlen – mit Anfang und Ende am Anleger Jannowitzbrücke oder Friedrichstraße – unter dem Motto Party auf der Spree; Tickets sind noch zu haben. Die Touren am 15. und 29. August dauern – je nach Zustieg – ganze drei oder vier Stunden. Zu einer probaten Alternative lädt Aquarella ein: Drei Schiffe treffen sich zu einem Korso, um anschließend auf der Höhe der East Side Gallery ein Feuerwerk mit faszinierenden Bild- und Lichteffekten auf Fontänen im Fluss zu eröffnen. Flames of Water haben schon bei vielen Besuchern für Staunen und Begeisterung gesorgt. Karten gibt es für den 14. und 15. sowie 28. und 29. August 2015.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Partyfahrt auch mit Szenemusik auf der Spree mit dem auf der Beats & Boats Parade zwischen Treskowbrücke und Stubenrauchbrücke (Lotse, 6.7.2013)

Partyfahrt auch mit Szenemusik auf der Spree mit einem Ausflugsschiff der Reederei Riedel auf der Beats & Boats Parade, hier zwischen Treskowbrücke und Stubenrauchbrücke (Lotse, 6.7.2013).

Das Eventteam von Aquanario ermöglicht seinen Gästen eine Schiffsfahrt unter (erwünscht klarem) Sternenhimmel mit dem Elektronik-, Ambient-, und Rockensemble Lichtmond. Als echte Überraschung kommt eine besondere Wasser-Show hinzu. Tickets sind für den 28. August erhältlich. Feuersäulen, Pyro- und Lasertechnik sowie eine gigantisch große Wasserleinwand zu Live-Musik von Paul van Dyk mit Band & Special Guests sind im übrigen am Abend davor am Flughafen Tempelhof zu bestaunen. Unter dem Einsatz von eindrucksvollen Wasser- und Lichtphantomen kommen Klassikhörer zum krönenden Abschluss der Aquanario-Shows am 30. August im selben Areal zu den Klängen von Werken der weltweit bekanntesten Komponisten auf ihre Kosten.

Auf einer schwimmenden Brücke über der Spree tritt am 31.7. auch das David Orlowsky Trio in Erscheinung (Tuepedia, Gerhard Groebe, Tübingen 6.6.2009).

Auf einer schwimmenden Brücke über der Spree tritt am 31.7. auch das David Orlowsky Trio in Erscheinung (Tuepedia, Gerhard Groebe, Tübingen 6.6.2009).

Über dem Wasser auf der Spreeterrasse können auch die Konzertbesucher der kulturradio Sommerlounge im Club Watergate am 31. Juli sitzen. Die in allen klassischen Fächern versierte Koloratursopranistin Anna Prohaska ist dort ab 19.30 Uhr mit dem Ensemble Arcangelo zu hören; zur Fortsetzung des Programms sind Kammermusikwerke angesagt, die vom David Orlowsky Trio zu Gehör gebracht werden. Das Spektrum reicht von barocken Arien bis zu zeitgenössischer Perkussion. Das Besondere am lokalen Arrangement: Die Ausführenden spielen in unmittelbarer Nähe der Oberbaumbrücke auf einer über der Spree schwimmenden Bühne.

 

 

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Dr. Hanns-Peter Mederer

Kulturwissenschaftler in Erfurt, Studium der Literaturwissenschaft, Europäischen Ethnologie, Musikwissenschaft und Gräzistik vor allem an der Universität Hamburg, seither tätig im Verlagsgeschäft und in der Publizistik, besondere Interessensgebiete: Reisen und Musik verschiedener Länder.