Baustellen-Getrommel an der Elbe: „re-rite. Du bist das Orchester“

Der Vorverkauf zu einer multimedialen, interaktiven Ausstellung auf der Baustelle der Elbphilharmonie hat begonnen. Im Kaispeicher zeigt sie vom 8. bis 29. Mai Igor Strawinskys Skandalwerk »Le Sacre du printemps«. Karten gibt es ab sofort im Elbphilharmonie Kulturcafé sowie an der Konzertkasse Laeiszhalle (Tickethotline: 040/357 666 66). Damit laden die Elbphilharmonie Konzerte auf Europas bekannteste Kulturbaustelle ein und bringen mit »re-rite. Du bist das Orchester!« eine multimediale Inszenierung von Strawinskys Orchesterwerk »Le Sacre du printemps« (engl. »The Rite of Spring«, dt. »Das Frühlingsopfer«).

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Die Ausstellung wird fast auf den Tag genau 100 Jahre nach der skandalumwitterten Uraufführung eines der größten Werke der Musikgeschichte eröffnet. Strawinsky fasste mit der damals revolutionären Musik ein heidnisches Opferritual in Töne und verstörte damit die Menschen 1913 derart, dass es während der Premiere ein großer Tumult ausbrach. Doch seither gilt das Werk als Grundpfeiler der musikalischen Moderne und begeistert bis heute nicht nur die Fans klassischer Musik.

Ausstellungsziel von "re-rite. Du bist das Orchester": Dirigieren hautnah erleben! Foto: Philharmonia Orchestra.

Ausstellungsziel von „re-rite. Du bist das Orchester“: z.B. das Dirigieren hautnah erleben! Foto: Philharmonia Orchestra.

Die multimediale Ausstellung soll dem breiten Publikum seltene Erfahrungen ermöglichen, denn es kann damit mal mitten im Orchester sein, zwischen Geigen, Pauken und Trompeten. Ziel ist ein tiefes sinnliches Erlebnis, damit der Besucher „körperlich im Klang baden kann, den die Instrumente ringsum verströmen“. So könne er „einmal die dynamische Interaktion erleben, die den Dirigenten und seine Musiker verbindet – was bisher nur denjenigen möglich war, die ein Instrument spielen, steht bei »re-rite. Du bist das Orchester!« allen offen.“

Dies hohe Ziel soll durch eine aufwendige Technik ermöglicht werden: Für die Hamburger Inszenierung im Kaispeicher der Elbphilharmonie-Baustelle filmten 29 Kameras während eines »Sacre«-Konzertes das renommierte Philharmonia Orchestra London unter seinem Chefdirigenten Esa-Pekka Salonen aus teilweise spektakulären Perspektiven. Damit können bei »re-rite« die Besucher einzelne Musiker nun auf großen Videoscreens hautnah in Aktion erleben, mit dem Schlagwerker auf die große Trommel hauen oder einmal selbst zum Taktstock greifen.

Um auch der nächsten Generation das spannende Feld der Klassik näher zu bringen bietet das Musikvermittlungsprogramm »Angedockt: re-rite. Du bist das Orchester!« ein umfangreiches Rahmenprogramm für Kinder, Schüler, Jugendliche und Erwachsene an: von Sonderführungen, Schulbesuchen und Open-Dance-Workshops bis zu einem Mitspiel- Konzert in der Ausstellung. Der Eintritt für Schulklassen ist frei. Weitere Informationen unter www.elbphilharmonie.de/angedockt-re-rite.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Matthias Berg

"Startphase" mit Praktikum bei der taz und Studium in Hamburg & Bonn (Geographie & Journalistik). Arbeitet freiberuflich in Kiel und kreuzt dabei leidenschaftlich gerne mit Cello oder Segelschiff über Musik- & Meereswellen.