Die Sommerfrische kommt – mit ZAZ

Nein, dass die Französin Zaz alias Isabelle Geffroy Dinge überstürzt, kann man nun wirklich nicht von ihr behaupten. Als ihre luftig-leichte Hymne an die Lebensfreude „Je veux“ vor gut drei Jahren auch in Deutschland auf jedem Radiosender rauf und runter gespielt wurde, war sie bereits 29 Jahre alt. Ein reifes Alter für eine Debüt-Single, und das ist wörtlich zu verstehen. Ihre Stimme hatte sie bis dahin unter anderem schon im Ensemble eines Cabarets, als Sängerin einer Latin-Rock-Band sowie auf den Straßen von Paris im Künstlerviertel von Montmartre geschult.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Ihr selbstbetiteltes Debütalbum kletterte in Deutschland bis auf Platz 3 der Charts und führte sie rund zwei Jahre lang auf ausgedehnte Touren, die sie unter anderem bis nach Japan und auf den Mont Blanc(!) führten.

Tour und neue CD: ZAZ Foto: Fethi Karaduman/Sony Music

Tour und neue CD: ZAZ
Foto: Fethi Karaduman/Sony Music

Wenn, dann richtig, so könnte man wohl das Motto der charismatischen Sängerin zusammenfassen. Denn statt im Zuge des Erfolges ein halbgares Nachfolgewerk auf den Markt zu werfen, ist ihre Sache nicht. Das Warten hat jedoch bald ein Ende. Zumindest in Frankreich ist die Veröffentlichung ihres zweiten Albums „Recto Verso“ für den 13. Mai angekündigt. Es verspricht wieder einmal ein vielschichtiges Vergnügen zu werden: Recto und Verso kommen aus dem Lateinischen und bezeichnen die Vorder- und die Rückseite eines Blattes Papier. Ein Vorgeschmack in Form einer neuen Single erscheint hierzulande am 5. April: „On ira“, auf Deutsch: „Wir werden“.

Auch musikalisch lässt sich die quirlige Französin kaum in irgendeine Schublade stecken. Popmusik, Jazz-Einflüsse, klassische Chansons? Ja, aber noch sehr viel mehr. Zu Beginn des Jahres überraschte sie mit einem Duett mit dem spanischen Tenor Placido Domingo, die gemeinsam den Brel-Klassiker „La Chanson des Vieux amants“ interpretierten.

Im Mai startet die quirlige Französin eine Club-Tour mit Konzerten in Hamburg, Berlin, Köln und München. Drei der vier Auftritte sind bereits jetzt, kurz nach Ankündigung der Vorab-Tour, ausverkauft. Zaz-Fans werden jedoch im Sommer weitere Gelegenheiten haben, das Energiebündel live zu sehen. Unter anderem wird sie bei diversen Festivals in Deutschland auftreten.

Die Tourdaten:
05.05.: Hamburg, Fliegende Bauten
06.05.: Berlin, Heimathafen
09.05.: Köln, Gloria
12.05.: München, Freiheiz
25.06.: Abenberg, Burg Abenberg
03.07.: Bonn/Gronau, KunstRasen
07.07.: Mainz, Nordmole
08.07.: München, Tollwood Sommerfestival
22.07.: Singen, Hohentwielfestival
02.08.: Berlin, Zitadelle Spandau
03.08.: Dresden, Freilichtbühne Junge Garde
09.08.: Hamburg, Stadtpark

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über David Schahinian

Freier Journalist aus Frankfurt am Main mit Vorliebe für Musik aus dem Alternative- und Independent-Bereich. Studierte Anglistik und Germanistik und schreibt über alles, worüber es sich zu schreiben lohnt.