Sophie Zelmani - Everywhere

Wie gewohnt alles gut

Mit beeindruckender Frequenz und Konstanz veröffentlicht die scheue Schwedin Album auf Album. Und auch auf Nummer 11 – Everywhere (Oh Dear/Cargo) – gelingt es Sophie Zelmani, völlig unfallfrei über die Runden zu kommen. Man könnte meinen, sie würde auch Songs im Akkord schreiben können. Doch die von ihr erwählten Akkorde (und die ihnen von Stammproduzent Lars Halapi angepassten Arrangements) lassen eher auf intensive Momente, denn Dauer-Output beim Songwriting schließen.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Sophie Zelmani: "Everywhere" (Oh Dear Recordings/Cargo)

Sophie Zelmani: „Everywhere“ (Oh Dear Recordings/Cargo)

Der Albumtitel ergibt Sinn: An Sophie Zelmanis Seite vermag sich das wohlige Gefühl überall einstellen. Natürlich müssen die äußeren Umstände schon irgendwie ein Mindestmaß an Ruhe und Geborgenheit stiften. Viellicht sollten sich die Hörer von Everywhere auch mal darüber bewusst werden, wie gut es ihnen doch geht, so sie das Album einmal für sich (oder zu zweit) genießen können. In Sophie Zelmanis Welt scheint das Böse gebannt, warum sollte sie also Ausbrüche wagen?

Die Dezenz der Zutaten – wie etwa die erheiternden Bläser-Arrangements von Should I Tell You – umspielt das Abwägen der Interpretin. Warum der Wahrheit ins Gesicht sehen, wenn sich doch Lesarten auftun, mit denen sich besser leben lässt? Und selbst wenn sie wie im anschließenden The Lord mit aller gebotenen Zärtlichkeit Konsequenzen zieht, vermittelt ein Flamenco-Outro die Hoffnung auf Revision. Vielleicht schon beim nächsten Song. Spätestens beim nächsten Album.

Sophie Zelmani on tour:

04.10. Hamburg (Stage Club)
05.10. Frankfurt/Main (Brotfabrik)
06.10. CH-Zürich (Kaufleuten)
07.10. CH-Bern (Bierhübli)
09.10. Hameln (Lalu Traumfabrik/Jazz-Festival)
10.10. Berlin (Frannz Club)

sophie-zelmani.com
facebook.com/sophiezelmani

 

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!