Johannes Stabel und Matthias Völkel aus Stuttgart/Berlin spielen auf ihrer EP In Circles (No Emb Blanc/Genetic Music) einen nahezu sortenrein kalt ondulierten Post Punk mit Schuh gestarrten Sprengseln im Gitarrensound. Eine köstliche Mischung, die, recht roh belassen, ihre Wirkung ohne Anlaufzeit entfaltet. Und im gegenseitigen Remix nicht nur die geistige Nähe zu Minuit Machine mehr als andeutet.

XTR Human: "In Circles" (No Emb Blanc/Genetic Music)
XTR Human: „In Circles“ (No Emb Blanc/Genetic Music)

Die vorangestellt undurchschaubar dunkle Anmutung des Artworks kann hingegen kaum darüber hinwegtäuschen, dass XTR Human zunächst einmal flott nach vorne zu Werke gehen. Der Opener Progress spielt mit offenen Karten; auf Effekthaschereien wird auch im weiteren Verlauf verzichtet, wobei dem Duo mit Monospace ein Song gelungen ist, der zwar einige Fallstricke aufweist, diese aber wohl nur, um ihn in seiner Gesamtheit heller und dunkler zugleich erstrahlen zu lassen.

Der Minuit Machine Remix des Openers fügt anschließend naturgemäß weitere Nuancierungen hinzu, während die abschließende XTR Human Revanche (Love Is God) endlich beweist, wie sich die jeweiligen Ansätze beider Duos (auch auf Anhieb) ergänzen. Insgesamt (und im Sinne eines kommenden Longplayers) sollte In Circles XTR Human jedoch dazu ermuntern, noch entschlossener die ureigenen Stärken zu betonen. Das Potenzial für „Mehr“ scheint auf jeden Fall vorhanden, sie haben „es“ in der Hand. Im Herzen.

Monospace:
youtube.com/watch?v=_9f1bHHIcNk

11.12. Stuttgart (Rakete)
09.01. Augsburg (Ballonfabrik)

xtrhuman.de
facebook.com/Xtrmusic
no-emb-blanc.com
geneticmusic.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert