Kaum ist die begeisterte Verwunderung um Romano aus Köpenick abgeklungen, avanciert der nächste Berliner Kandidat zum Hoffnungsträger eines alternativen Deutsch-Rap/Hip Hop- (Selbst-)Verständnisses: Vincent Bauck alias VAUU. Via Mesanic Music (Groove Attack) erscheint am 15.01. mit Heile Welt sein Debüt, das schon längst ordentlich Wellen schlägt und gattungsübergreifende Zustimmung entfacht. Und das – trotz aller Skepsis, die allein von dem gewählten Koeffizienz-Setting ausgeht – völlig zurecht.

VAUU: "Heile Welt" (Mesanic Music/Groove Attack)
VAUU: „Heile Welt“ (Mesanic Music/Groove Attack)

Was macht VAUU so anders, so gut? Zunächst wäre da seine an einen völligen Verzicht grenzende Verweigerung gegenüber den widerlichen Schemata, die Pose mit Haltung grundsätzlich verwechseln lassen – von Cro bis Haftbefehl. Auch von der wissenden Selbstherrlichkeit eines Peter Fox ist der Newcomer in etwa soweit entfernt wie Steglitz von Karow, wenn auch eine ungewisse Form lässiger Anspannung beide dann doch wieder in eine gewisse Nähe rücken lässt. Doch genug der Lobpreisung anhand von Vergleich und Abgrenzung.

Das Vorzügliche an VAUU und seinem Debüt, dem man die ihm gewährte Zeit zur Reifung durchgängig anhört, erschließt sich in der Berührungslust, die den Hauptakteur und seine Helfer (Montanabeats) immer wieder die Grenzen zu einem unvoreingenommenen Geschmack an elegantem Pop der Moderne überschreiten lässt. „Barrieren dort aufbrechen, wo Pop, Rock und Hip Hop aufeinandertreffen“, beschreibt VAUU seine Mission in eigener Sache. Nur dass die genannten Barrieren auf Heile Welt bereits überwunden sind, das scheut er sich womöglich noch selbst von sich zu behaupten. Auch Bescheidenheit ist eine Zier, das Album so oder so.

Bevor ich geh:
youtube.com/watch?v=sZY6JRtuFOQ

Nimm mich mit:
youtube.com/watch?v=ZjJQY2aNYjA

VAUU live

05.03. Stuttgart (Keller Klub)
06.03. München (Strom)
07.03. Frankfurt/Main (Nachtleben)
08.03. Köln (YUCA Club)
10.03. Leipzig (Neues Schauspiel)
11.03. Hamburg (Nachtspeicher)
12.03. Berlin (Kantine im Berghain)

vauumusic.com
facebook.com/vauumusic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert