Matt Simons - Catch & Release

Stil im Stile der Charts

Nach dem immensen (und recht überraschenden) Chart-Erfolg mit dem Deepend-Remix von Catch & Release erscheint am Freitag, via [PIAS]/Rough Trade, ein Re-Release des gleichnamigen Albums samt dreier bislang unveröffentlichter Tracks. Der in Brooklyn geborene und in Palo Alto aufgewachsene Matt Simons erweist sich hiermit nun auch jenen, die ihn bisher nur aus den Charts kannten, als ein versierter Interpret, dessen Stimme starke Stimmungen erzeugt, die von den Arrangements mitunter nur verhalten – aber dafür umso eleganter – transportiert werden.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Matt Simons: "Catch & Release" ([PIAS]/Rough Trade)

Matt Simons: „Catch & Release“ ([PIAS]/Rough Trade)

Wie das Leben so spielt: Aus Matt Simons‘ Debütalbum findet 2013 der Titel With You für die niederländische Version von GZSZ Verwendung. Prompt chartet der in seiner Heimat bis dato nahezu unbekannt gebliebene Musiker in den Nederlandse Top 40. Aus dem Fundus des Zweitwerks entsteht im Sinne einer erhöhten Chart-Kompatibilität der Deepend-Remix des Titelsongs – und die Saat geht auf. Auch in Deutschland schafft es die im besten Sinne schmissige Nummer im vergangenen Herbst bis auf den zweiten Platz des Verkaufszahlenrankings.

Da liegt es nahe, dass diese Version auch den Re-Release eröffnet. Und es drängt sich die Frage auf, ob und inwiefern Matt Simons darüber hinaus das Zeug dazu hat, auch ohne Deep House-Modifikation im Sinne eines Mainstreams zu bestehen, der ansonsten noch kaum Kenntnis von seinem klassischen Songwriter-Pop genommen hat. Keine Frage, er hat es! Denn Catch & Release bietet eine einwandfrei intonierte Melange aus melodisch überzeugenden Semi-Balladen und erlesen ausgestatteten Uptempo-Nummern, jeweils ganz nah am Puls einer Zeit, die nach etwas mehr Substanz im Airplay verlangt.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!