Inward Oceans (facebook.com/inwardocean)
Inward Oceans (facebook.com/inwardocean)

Nun wäre es sicher interessant zu hören, wie die Kompositionen im umgekehrten Mischungs- und Kräfteverhältnis klängen. Doch es sei Inward Oceans überlassen, dieses Experiment anzugehen. Wer eine Alternative zu den einschlägigen und inzwischen hoch gehandelten Piano-Schmeichlern sucht, wird bei Inward Oceans sicher fündig. Zwischen Tag und Traum entstehen schöne Landschaften und zärtlich-wehmütige Gefühle. Man kennt das. Und braucht es hier sicher nicht zu missen. Doch „Cinematic Postrock“ klingt vermutlich nach wie vor anders. Oder?

Vom Zeitpunkt der Veröffentlichung an erscheint Woche für Woche ein Video zum Album, bis alle zehn Tracks ihre Visualisierung erfahren haben.

Distant Lights:
youtube.com/watch?v=-mSWP2d2LFA

Consequences:
youtube.com/watch?v=3sD3avlFDBY

Homecoming:
youtube.com/watch?v=VyhkaOK0a-M

inwardoceans.com
facebook.com/inwardocean

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert