Würde man der „New Nu Metal“ Band Sanguine aus Exeter Unrecht tun, wollte man sie auf das irre Organ ihrer Frontfrau Tarin Karrey beschränken? Sicher, doch bei welcher Band wäre dem anders? Nun denn: Black Sheep (OMN Label Services/Rough Trade) ist das erste professionell in Angriff genommene Album einer „Nu Melodic Death Metal“ Formation, die über durchweg knackige Songs verfügt, die nahezu sämtliche Härtegrade touchieren. Von bis. Und die mit Tarin Karrey über eine Stimme verfügen, bei der einem Hören und Sehen zwar nicht direkt vergehen. Die jedoch dazu imstande ist, spontane Kiefersperren auszulösen.

Sanguine: "Black Sheep" (OMN Label Services/Rough Trade)
Sanguine: „Black Sheep“ (OMN Label Services/Rough Trade)

Ach, auf die Slow-Mover (vor allem auf die zum Ende hin viel zu versöhnlich geratenen The Blue und Whole World) hätte man glatt verzichten können. Zugunsten von noch mehr rabiaten Zupackern, bei der die Banshee-Bashing-Schreie der Tarin Karrey ans schier Unerhörte reichen. Am besten bei brutalen Tracks wie Social Decay, wo die Gute alles gibt und dennoch nicht den Eindruck erweckt, sich völlig zu verausgaben.

Der musikalische Ansatz von Sanguine legt eine Fährte zu Unwed (Raise The Children), doch Neltie Penman kann (und will) Tarin Karrey kaum das Schweißtuch reichen. Dabei ist die bestens Durchblutete auch keineswegs mit weiblichen Brüllwürfeln à la Angela Gossow in einen Topf zu werfen. Wer weit in die Geschichte des (modernen) Metals zurückgeht, wird vielleicht bei Ann Boylen (Hellion) in der Form von Will Not Go Quietly fündig, um doch noch einen triftigen Vergleich zutage fördern zu können.

Sanguine (Pirate Smile)
Sanguine (Pirate Smile)

Black Sheep bietet ordentlich Hafer, mal gröber, mal feiner gerifft. Das mächtige Empty mit seinem Disbelief-artigen Punch ragt empor, ansonsten schwankt es doch eher zwischen Skunk Anansie und aufgehärteten Garbage. Poppt ganz gut, doch es steht zu vermuten, dass das Volk vornehmlich ihre Schreie hören will. Und die brauchen einen feisten Background, keine Halbballaden.

Save Me:
youtube.com/watch?v=yaV3q66SilY

sanguineband.co.uk
facebook.com/sanguineband

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert