Hoax Hoax – Shot Revolver

Freispiel von Fahrtenschwimmern

Neues aus der Knoblauch-Metropole Marseille: Sich auf Gitarre, Bass, Schlagzeug (plus Korg MS 10 & Farfisa Orgel) verstehend, ackern sich Hoax Hoax auf ihrem recht ausführlich geratenen Debüt Shot Revolver (Atypeek Music) durch Ahnungen von Improvisation, im wahrhaft foppenden Gewand vorgeblicher Rock-Texturen. Dabei erlangen ihre Emissionen durchweg gesättigte Densitäten, wobei diverse Sequenzen des Verharrens oder der Simulation von Liebreiz den akustischen Bariumeinlauf erst so richtig schmackhaft machen.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Hoax Hoax: "Shot Revolver"  (Atypeek Music)

Hoax Hoax: „Shot Revolver“ (Atypeek Music)

Dass dies kein Stoff ist, der sich in ein paar Sessions zusammentackern lässt, signalisiert der zunächst behutsam angesetzte, dann geschickt seine Elemente miteinander verwebende Opener Huacos. Man spürt: Hier sind Menschen dabei etwas zu tun, wovon sie viel verstehen. Nicht von ungefähr haben Damien Ravnich (Drums), Virgile Abela (Gitarre) und David Merlo (Bass) zunächst einmal rund zwei Jahre in der Abschottung verbracht, um zu ihrem Sound zu finden. Anschließend ging es, mit einer EP in petto, immerhin rund zwanzig Mal auf die Bühne. Essenzen und Learnings sind die Valuta, mit denen sie nun ihr Album spicken. Sehr zum Vergnügen einer Klientel, die nimmer satt wird, wenn sie mit umgesetzten Ideen angefüttert wird. Mit Ideen, wie den Konventionen ein Schippchen geschlagen werden kann, ohne dabei in Gefahr zu geraten, zur hauseigenen Konfektionsware zu werden.

Hoax Hoax - Aux Pavillons Sauvages, Toulouse, 07.03. 2015 (Atypeek Records)

Hoax Hoax – Aux Pavillons Sauvages, Toulouse, 07.03. 2015 (Atypeek Records)

In dieser Hinsicht bewahrt sich Shot Revolver vor allem seine Unberechenbarkeit. Auch als Notation gefasst, würde ein gefährlich derangiert argumentierende Abfahrt wie Amaterasu schon reichlich interessant ausschauen. Das Material ist dermaßen, nun, originell dosiert, dass eine Transponierung auf ein völlig anderes Instrumentarium zur überaus reizvollen Aufgabe wird. Doch das wird den Herren schon selbst überlassen bleiben. Dass der Fokus vermutlich weiterhin der klassischsten aller Besetzungen (plus x) vorbehalten bleibt, dürfte wohl einem guten Grund unterliegen. Sonderlich einzuschränken scheinen sich Hoax Hoax dadurch jedoch sicherlich nicht. Spielt bitte weiter!

hoaxhoax.com
facebook.com/HOAX621

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!