Justin Bieber vs. Lady Gaga

Und ich dachte schon, Ostern bestände nur aus einer erfolgreichen Eiersuchaktion. Nix da! Ein findiger Hersteller schießt doch glatt den Hasen ab, wenn es um Promotion für die Pop-Stars geht. Derzeit tummeln sich zwei Zahnbürsten im Netz, welche den Sing-Sang via Knopfdruck offerieren. Ohne Vorurteil taste man sich also heran. Ich stelle mir vor, wie man im gähnenden Schlabberlook vor den Spiegel tritt. Die Mundhygiene ist oberstes Gebot. So graut es mir doch gedanklich,

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule
was währenddessen so auf mich einzuwirken versucht. Weiche DuPont Borsten und ergonomisches Design verspricht die Werbung. Press play und Listen now, lautet die Parole. Folgt man dieser Anweisung, trällert es einem zwischen Pastenschaum und rotierender Bürste ins Ohr.

Quelle: glamouraner.com

Quelle: glamouraner.com

Variante Bieber hat demnach folgende Titel zu bieten. Zum Ersten „Baby“ und zum Zweiten „U Smile“. Wem das Ganze dann doch zu herzlastig rüberkommt, sollte die andere Ausführung begutachten. Hierbei dreht sich alles um Lady Gaga.

Die Freizügigkeit für den oralen Bereich. Bei „Born this way“ genehmigt man sich eben noch so, den Muntermacher. Bei Hymne Nummer 2 hingegen ähnelt es schon ziemlich einer „Bad Romance“. Was soll´s. Scheinbar wird auch dieser angepriesene Artikel seine Kundschaft finden. Vornehmlich natürlich die Kleinen. Jene werden dann hoffentlich auch die Bakterienbekämpfungszeit von 2 Minuten tief und gründlich auf sich wirken lassen. Na da hat der Osterhase ja wieder einmal ein fragwürdiges Geschenk mehr im Sortiment.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Melanie Dworaczek

Autorin und kreativer Geist aus der sächsischen Weinregion. Ziel: Erfrischend, unkonventionell, gelebte Atmosphäre in Kunst und Kultur zu spiegeln. Einsicht erlangen, sich den vielfältigsten Charakteren nähern. Mit Liebe zur Musik, auf Entdeckungsreise.