Mit Can`t Go Back feierte die gebürtige Münsteranerin Tanita Tikaram 2012 ihr Comeback. Nun legt sie mit Closer To The People (earMusic/Edel, ab Freitag) ein Album nach, auf dem sie – losgelöst von den Fesseln vordefinierter Fasson – zehn abwechslungsreich pointierte Songs präsentiert, die sich mit beseeltem Schwung charmant ins Gedächtnis fräsen. Und die nur darauf warten, von Donnerstag an live präsentiert zu werden.

Tanita Tikaram: "Closer To The People" (earMusic/Edel)
Tanita Tikaram: „Closer To The People“ (earMusic/Edel)

Im Groben ergeben Soul, Blues und Jazz Anknüpfungspunkte, doch gelingt Tanita Tikaram eine Gewichtung, die ihren jeweiligen Songentwürfen und ästhetischen Settings zugute kommt. Im Ergebnis sticht der künstlerische Eigensinn die Assimilation von längst gegerbten Standards aus. Statt stilistisch zwischen den Stühlen zu sitzen, scheint Tanita Tikaram – mit den Insignien ausgereifter Finesse versehen – über den Gemeinplätzen zu schweben.

Über die Vermittlung ihrer Live-Band hat die Singer/Songwriterin Van Morrison, Warren Zevon oder Bonnie Raitt an sich herangelassen. Auch dass sie sich in der Tradition von Joni Mitchell nach wie vor gut zurechtfindet, bleibt evident. Und doch orchestriert sie Bläsersätze und Rhythmusfraktion auf eine Weise, die allzu direkte Aufgriffe außer Kraft setzen. Dabei bleibt ihr Generalgestus warm und mellow, ein flott swingendes Night Is A Bird wird da schon fast zum Ausreißer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert