Live im Blue Shell: Poems For Laila

Phänomenales Comeback mit Tiktak

Mit osteuropäisch getünchtem Folkpop-Chanson eroberten Nikolai Tomás und seine vielfach wechselnde Begleitmannschaft in der ersten Hälfte der neunziger Jahre die Herzen einer Anhängerschaft, die von Deutschland aus bis nach Russland auch größere Hallen füllte. Das Album I Shot The Moon erwies sich 1994 als Höhe- und Wendepunkt zugleich. Nikolai Tomás legte seine Song-Schmiede ad acta. Es folgten einige kaum beachtete Wiederbelebungsversuche. Doch anhand von Tiktak (Baboushka Records/Broken Silence) erleben Poems For Laila nun endlich eine veritable Wiedergeburt. Alles auf Anfang. Und aller Ehren wert.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Poems For Laila: "Tiktak" (Baboushka Records/Broken Silence)

Poems For Laila: „Tiktak“ (Baboushka Records/Broken Silence)

Das Songwriting zugleich aufs Essentielle verdichtet und im Sinne luzider Eindeutigkeit verfeinert, das Personal auf Nikolai Tomás und die polnische Sängerin/Akkordeonistin Joanna Gemma Auguri reduziert, erinnert (beinahe) nur noch der gute Name an die Vergangenheit. Es scheint, als habe der ehemalige Bandleader in erster Linie an seinen eigenen Fähigkeiten angeknüpft, Songs zu schreiben, die sich sofort als verbindlich und gängig erweisen. Und eben nicht an das Drumherum früherer Zeiten, welches stets Gefälligkeiten schürte, gegenüber es der Präzision schwerfallen musste, sich gebührend durchzusetzen.

Die neuen Poems For Laila agieren mit einer Akkuratesse, vor der es keinerlei Ausflüchte mehr geltend zu machen gilt. Textlich verbindlich die Fuckers beim Namen nennend, dominiert die sich einwandfrei artikulierende Akustikgitarre. Doch leben die Songs von den zahlreichen und betörend wirkungsvoll eingeflochtenen Accessoires, für die das neue Traumpaar der Szene (welche Szene?) gemeinsam verantwortlich zeichnet. Ab sofort darf die olle Ti(c)kta(c)k ruhig noch einen Zahn zulegen, bis sich das ausgereifte Repertoire der Scheibe mit dem Beil auch live entfalten wird.

17.04. Hamburg (Knust)
21.04. Köln (Blue Shell)
22.04. Essen (Kulturzentrum Grend)

Tiktak:
vimeo.com/154352935

nikolaitomas.de
facebook.com/Poemsforlaila

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!