Explosions In The Sky - The Wilderness

Andeutungsweise zu dechiffrieren

Im Laufe der inzwischen als abgebremst zu bezeichnenden Postrock-Inflation der vergangenen Halbdekade erarbeiteten sich EITS gleich zwei miteinander korrelierende Rufe: Zu den Vorreitern der PR-Welle zu gehören. Und die Vorhersehbarkeit ihrer archetypischen Ausgestaltung vorangetrieben zu haben. Mit The Wilderness (Bella Union/[PIAS] Coop/Rough Trade) emanzipieren sich die Texaner von sämtlichen Formalismen. Und dürften derart so manchen Fan dominanter Gitarrenlinien zunächst ein wenig enttäuschen. Doch sobald die erste Enttäuschung einer fortan bleibenden Einsicht weicht, wird tendenziell alles wieder besser als für gewöhnlich gut.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Explosions In The Sky: "The Wilderness" (Bella Union/[PIAS] Coop/Rough Trade)

Explosions In The Sky: „The Wilderness“ (Bella Union/[PIAS] Coop/Rough Trade)

Der sich dem Aufgriff belastbarer Hooks verweigernde Aufbau von nahezu sämtlichen Tracks des siebten Albums erinnert an Inventions, dem zuletzt zweifach in Erscheinung getretenen Nebenprojekt des EITS-Gitarristen Mark T. Smith mit Matthew Cooper (Eluvium). Auch dort schien manch stringente Idee der Uneigentlichkeit geopfert zu werden. Doch The Wilderness erweist sich hingegen verhältnismäßig rasch als das ausgeklügelte Produkt einer Band, deren Elemente wissen, wie sie im Sinne eines übergeordneten Songkonzepts zu interagieren haben.

Jedoch bleibt festzuhalten, dass der Verzicht auf durchgängige Verlässlichkeit oder auch auf die orgasmischen Auflösungen mit erhöhten Anforderungen an die Aufmerksamkeitsspanne des Hörers einhergehen. Wenn EITS stets gerne der kinematographische Effekt untergejubelt wird, so handelt es sich bei The Wilderness um einen Film, der mehr andeutet, als er erklärt oder schlicht zeigt. Als entsprechend diffus erweisen sich auch die evozierten Stimmungen. Bevor auch nur eine emotional zu dechiffrierende Atmosphäre zur Entfaltung gelangt, widmen sich EITS bereits der nächsten. Das ist durchweg anregend, aber im Sinne eines emphatischen Erlebnisses kaum sättigend. Wer auf The Wilderness seine Suche nach der Postcard From 1952 nicht aufgeben will, dürfte leer ausgehen.

Logic Of A Dream:
youtube.com/watch?v=s2p4Ml_lS7A

03./05.06. Mannheim (Maifeld Derby)
06.06. Hamburg (Markthalle)
20.06. Berlin (Huxleys Neue Welt)

explosionsinthesky.com
facebook.com/ExplosionsInTheSkyMusic

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!