XXV Wave Gotik Treffen Vorbericht Fünf

Interview mit Last Leaf Down

Mit ihrem machtvollen „Shoegaze From The Woods“ sowie dem grandiosen Debütalbum Fake Lights (Lifeforce Records/Soulfood) im Gepäck, werden Last Leaf Down aus dem Kanton Solothurn am Freitag voraussichtlich den Auftakt des WGT-Geschehens im Altes Landratsamt bestreiten. Um sicherzustellen, dass niemand, dessen Herz für Shoegaze und Postrock schlägt, dieses Event verpasst, stellen wir die Ausnahmeband erneut vor. Benjamin Schenk (Gesang & Gitarre) Sascha Jeger (Gitarre) und Daniel Dorn haben dagegen nichts einzuwenden.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

(Last Leaf Down)

(Last Leaf Down)

amusio: „Vor rund einem Jahr habt ihr im Kölner Tsunami Club eine Performance abgeliefert, die sämtliche Anwesenden seitdem als legendär bezeichnen dürften. Insgesamt scheint euch die kurze Deutschland-Tour einen ersten Durchbruch verschafft zu haben. Immerhin spielt ihr dieses Jahr auf dem WGT…“

Sascha Jeger: „Ich weiß jetzt auch nicht so genau, wer oder was daran schuld ist (lacht). Du hast ja auch vor Ort ein gutes Wort für uns eingelegt. Auch über unsere Plattenfirma gab es auch einen persönlichen Draht nach Leipzig. Wem auch immer wir die Einladung zu verdanken haben: Wir waren erst sehr überrascht und freuen uns nun umso mehr auf unseren Gig!“

amusio: „Habt ihr denn einen längeren Aufenthalt eingeplant?“

Sascha Jeger: „Leider nein. Berufliche Verpflichtungen stehen dem entgegen. Wir werden anreisen, spielen, und dann geht es wohl oder übel auch schon wieder zurück in die Heimat. Insofern ist unser Auftritt beim WGT absolut exklusiv.“

amusio: „Wann wird man euch denn wieder live erleben können?“

Daniel Dorn: „Wir wollen versuchen, Anfang nächsten Jahres auf Tour zu gehen. Bis dahin spielen wir nur ein lokales Festival, ansonsten genießt das neue Album absolute Priorität.“

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!