Köln, den 01. 06. 2016

Welcome The Worms: Bleached im Blue Shell

Eine Ladies Night der besonders zünftigen Art steigt am kommenden Mittwoch in Kölns erster Adresse für intime Live-Erlebnisse: Zunächst die beiden Berliner Rrrriot Grrrls von Gurr, dann die kalifornischen Schwestern Jennifer & Jessica Clavin samt Basserin Micayla Grace, die als Bleached nicht nur ihr neues Album Welcome The Worms vorzustellen gedenken, das im Folgenden kurz besprochen wird, um die Verlockung des Abends noch virulenter zu gestalten.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Bleached (facebook.com/HelloBleached)

Bleached (facebook.com/HelloBleached)

Nachdem Jennifer & Jessica Clavin ihr Garagen-Outfit Mika Miko zu Grabe getragen und mit Ride Your Heart einen stattlichen Neuanfang als Bleached hingelegt haben, gedeihen sie samt Basserin Micayla Grace auf Welcome The Worms (Dead Oceans/Cargo) zur vollen Blüte. Entstanden im Wüstenambiente von Joshua Tree würden die Kalifornierinnen, eine entsprechende Modifikation von Herkunft und Idiom vorausgesetzt, nunmehr glatt als weibliches Pendant zu den – frühen – Ärzten durchgehen.

Nun gut, das Humorverständnis der drei Mädels ist bei weitem nicht so krachledern öde wie das der heutigen Ärzte. Aber wer bei Sleepwalking nicht gleich an den Schrei nach Liebe denkt, muss wohl, wie Bleached, nicht von hier stammen. Genug also von dem herbeizitierten Vergleichen, es sei denn man wolle Clavin, Clavin und Grace als die cremigere Ausgabe von Sleater-Kinney announcieren. Ähöm.

Bleached: "Welcome The Worms" (Dead Oceans/Cargo)

Bleached: „Welcome The Worms“ (Dead Oceans/Cargo)

Von den Helden aus früheren Jugendtagen (The Slits, Black Flag, Minor Threat) sind inzwischen allenfalls Spuren, wenn nicht gar nur Sporen vorhanden. Doch der mittlerweile betont lichtdurchflutete Punk’n’Roll von Bleached entbehrt dennoch nicht jener Kantigkeit, die das erstaunlich fröhliche Aufspielen auf Welcome The Worms mit Haken und Ösen versieht. Vor dem Hintergrund eines sich mit dem Album vollzogenen Selbstfindungsprozess kann man die Band hinsichtlich ihrer nunmehr gefestigten Balance zwischen Aufruhr und Optimismus nur beglückwünschen.

„We don’t want perfection because it’s boring. We want to make music that’s as real as life“, lässt Jennifer Clavin verlauten. Bleaches haben sich entschieden. Und das ist verdammt gut so.

Weitere Termine:
30.05. CH-Zürich (Eldorado)
31.05. München (Strom)
02.06. Berlin (Musik & Frieden)
03.06. Hamburg (Molotow)

facebook.com/Gurrband

hellobleached.com
facebook.com/HelloBleached

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!