Interview mit Giannis Vrazos (Planet Of Zeus)

„Wie bei den Jedi-Rittern“

Mit Loyal To The Pack (Ihaveadrum Records/VEA Music) ist unlängst das fünfte Album der griechischen Brachial-Bluesrocker Planet Of Zeus erschienen. Ein Album, das erstmals auch verhaltenere Töne anschlägt, ohne dass die impulsive Wucht des Vierers Schaden davon nehmen würde. Wer die Band aus Athen je live hat erleben dürfen, weiß ohnehin, was von ihr zu erwarten ist. Um etwas in Erfahrung zu bringen, was man von Planet Of Zeus bislang vielleicht noch nicht wusste, unterhielten wir uns mit dem Bassisten Giannis Vrazos.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Giannis Vrazos, Planet Of Zeus (propaganda.gr)

Giannis Vrazos, Planet Of Zeus (propaganda.gr)

amusio: „Wie ist es euch bei Loyal To The Pack erneut gelungen, die überbordende Kraft eurer Sets aufs Album zu übertragen?“

Giannis Vrazos: „Du kannst davon ausgehen, dass wir die Bühnenpower stets in unseren Herzen tragen. Das ist bei uns wie bei den Jedi-Rittern. Bei Loyal To The Pack haben wir uns stärker als zuvor auf jeden einzelnen Track konzentriert und mit Kompositionstechniken experimentiert. Diesmal haben wir uns Mühe gegeben, jedem Song sein passendes Soundkleid zu schneidern. Ohne jedoch Abstriche bei dem uns seit jeher auszeichnenden Druck zu machen.“

amusio: „Woher nehmt ihr die immense Energie, die ihr auf euren Platten und erst recht auf der Bühne entfaltet? Trainiert ihr dafür? Oder liegt sie in eurem Naturell?“

Giannis Vrazos: „Wenn du vom Tag der Bandgründung an eine versteckte Kamera in unserem Studio aufgestellt hättest, würdest du wissen, dass unsere Energie absolut gekünstelt ist. Wir haben nun einmal überhaupt keine Ahnung von kraftvoller Musik. Und stehen die ganze Zeit regungslos in der Gegend herum (lacht).“

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!