Chris Fox bei L'Âme Immortelle (Chris Fox)
Chris Fox bei L’Âme Immortelle (Chris Fox)

amusio: „Als Veranstalter von Gothwerk in Zofingen hast du ja auch schon recht große Namen begrüßen dürfen…“

Chris Fox: „Die ganz großen Namen überlasse ich lieber den ganz großen Veranstaltern. Mit zweihundert Leuten ist die Venue OXIL schon gut gefüllt. Lord Of The Lost oder Nachtmahr waren die bislang vielleicht größten Acts, aber ich möchte auch jüngeren oder weniger etablierten Bands eine Möglichkeit geben, sich zu präsentieren. Dabei geht es mir mitnichten ums Geld. Seit rund vier Jahren geht es mir dort vor allem um die Events an sich, um die Freude an der Organisation und auch um den sozialen Gedanken. Ich möchte eine Plattform bieten und das Netzwerk am Leben erhalten. Außerdem bietet Zofingen eine gute Alternative zu Zürich. Es ist zentral gelegen und sehr gut erreichbar.“

amusio: „Wie beurteilst du die Schweizer Szene?“

Chris Fox: „Die Schweiz hat jede Menge zu bieten, auch und vor allem im Indie-Sektor. Es gibt extrem viele richtig gute Bands. Im Dark-Bereich stehen ja gerade Beauty Of Gemina, nicht zu unrecht, ganz weit vorn. Oder auch Stoneman geben richtig Gas. Und dann unsere Metal-Szene: Ich erinnere da nur mal an Krokus, Celtic Frost oder Samael, meine persönlichen Favoriten. Doch der Musikmarkt läuft in der Schweiz schon anders als etwa in Deutschland. Hierzulande wird die Promo-Maschinerie bei weitem nicht so brutal expansiv gefahren wie bei euch. Auch im Bereich der Events bestehen recht gravierende Unterschiede. Es kommen einfach nicht so viele Leute zu den Gigs. Das muss man manchmal den Bands erklären, die in Deutschland viel höhere Besucherzahlen gewohnt sind. Aber der hiesige Markt ist noch entwicklungsfähig. Und vermutlich auch freier als in Deutschland. Hier kann man als Veranstalter noch tun und lassen was man will. Aber es ist schon schwer, wie überall.“

amusio: „Nicht zuletzt aufgrund deiner Nähe zu L’Ame Immortelle könntest du auch einen Vergleich mit Österreich ziehen…“

Chris Fox: „Nun, ich denke, in Österreich läuft es so ähnlich wie in der Schweiz. Und Konzerte von L’Ame Immortelle sind natürlich sehr gut besucht. Aber Thomas [Rainer] veranstaltet in Wien inzwischen auch wieder Shows. Noisuf-X, Centron oder [X]-RX waren schon dabei. Er macht das aus denselben Beweggründen wie ich: Hauptsache es geht was und die Szene lebt! Müsste ich damit Kohle verdienen, sollte ich es sein lassen. Es ist alles Hobby, Leidenschaft und Herz. Sobald das Geld ins Spiel kommt, beginnt der Ernst des Lebens (lacht).“

Das Gespräch wurde bereits vor einigen Wochen geführt.
Inzwischen steht entgegen der vorherigen Annahme fest, dass L’Ame Immortelle nicht unter freiem Himmel spielen werden. Das bedeutet: „Es wird eine fette Lightshow geben“, so Chris Fox.

lameimmortelle.com
facebook.com/LAI.official

amphi-festival.de

(amphi-festival.de)
(amphi-festival.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert