Hattler - Warhol Holidays

Ideengeschichte mit Groove

Noch einmal schlafen (oder die laue Sommernacht durchmachen), dann lädt Hellmut Hattler, der Bass von Kraan und Tab Two, endlich zu seinen Warhol Holidays ein (Bassball Recordings/36music/Broken Silence). Dabei handelt es sich um ein aus der Kontemplation heraus entstandenes Album, das wohl gesottene Einzigartigkeiten auffährt, aus denen eine ungebrochene und somit ansteckende Lebensbejahung hervorsprudelt. Allen üblichen und akuten Widrigkeiten zum Trotz.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Hattler: "Warhol Holidays" (Bassball Recordings/36music/Broken Silence)

Hattler: „Warhol Holidays“ (Bassball Recordings/36music/Broken Silence)

Für Hellmut Hattler bedeuten die Warhol Holidays zunächst einmal eine ganz persönliche Standortbestimmung: als Musiker und als Mensch. „Es geht mir im Moment darum, die momentane Situation zu relativieren und künstlerisch zu erfassen. In Zeiten wie diesen braucht es eine Positionsbestimmung“, so der beredte Reiseveranstalter. So beruhen seine neuen Songs auf baren Ideen – und eben nicht, wie zuvor, auf der Prämisse, dass sowohl das Songwriting als auch die Arrangements stringent dem ursächlichen Groove Folge zu leisten haben.

Vielleicht mag allein diese Herangehensweise, das allmähliche Generieren von Songmaterial im freien Ideenspiel, ausreichen, um zu erklären, warum die Warhol Holidays so formvollendet gelungen sind. Oder würde diese Deutung jene Ensembleleistung schmälern, die sich mit jedem Track aufs Neue offenbart? Das Kernteam – Torsten de Winkel (Gitarren), Oli Rubow (Drums) und Fola Dada am Mikro – erweist sich anhand der erfreulich lässigen Führungsarbeit des Tieftöners als traumwandlerisch sicheres Team für musikalische Leckerbissen jenseits sämtlicher Genregrenzen, bei denen Entspannung und Aufmerksamkeit jederzeit auf Augenhöhe kommunizieren.

Während also instrumental gehaltene Tracks wie Sand am Meer oder Parallelgesellschaftstanz lustvolles Versenken im Schilde führen, sorgen die von Fola Dada veredelten Songs – wie das nostalgisch unverbrämte Mountain Bike oder das elegant aufmüpfige Anything At All – darüber hinaus für greifbare Stimulanzen: für Körper, Geist und Seele. Nun denn: So beseelt, beschwingt und begeisternd konnten sich Fans „ihren“ Hattler stets wünschen. Enttäuscht wurden sie freilich nie. Doch die Warhol Holidays haben das Zeug dazu, aus dem Kreis der Factory-Connaisseure auszubrechen.

Die Tour durch 21 deutsche Städte beginnt am 29. September.

hellmut-hattler.de
facebook.com/HELLMUT.HATTLER

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!