Bader Motor - Drei Drei Drei

Treibender Spieltrieb

Arnaud Maguet, Vincent Epplay und Fred Bigot (ElectroniCat) fabrizieren als Bader Motor auf Drei Drei Drei (Veals & Geeks/Les Disques en Rotin Reunis) herrlichen Stuss. Den Stoizismus des Kraut verballhornend und zugleich in allen Ehren haltend, rammeln sie sich quietschfidel durch acht unwiderstehliche Tracks, denen ein Spieltrieb eingebrannt ist, der fortan sämtlichen Kindsköpfen zur wiederholten Motivation gereichen möge.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Bader Motor: "Drei Drei Drei" (Veals & Geeks/Les Disques en Rotin Reunis)

Bader Motor: „Drei Drei Drei“ (Veals & Geeks/Les Disques en Rotin Reunis)

Oingo Boingo?! Von wegen! Der Primärhit von Drei Drei Drei hält dem ein klares Bongo Bongo Bongo entgegen, selbst wenn die drei Schwerenöter aus dem Land des Vizeeuropameisters vermutlich noch nie etwas von Bruce und Bongo (Geil) gehört haben mögen. Tja, so „raderdoll“ (rheinisch für: ziemlich bekloppt) kann einen dieses letztlich doch eher brutal denn samten auf Linie gerammte Prachtalbum machen. Der von Bader Motor veranschlagte Trip – er kommt gut, weil heftig.


Als gewandte Stimmungsmusiker erweisen sich Maguet, Epplay und Bigot zudem, wann immer der konstant Ehrfurcht gebietende Rhythmus ausbleibt, so zu Beginn (
Prima Belladonna) und erst recht gegen Ende (Your World Or Mine?) dieser insgesamt gar köstlichen Angelegenheit. Wer indes meint, dem Ganzen die Seriosität gehobener Kunst einschreiben zu müssen, hat in seinem Leben wohl schon zu viele Fehlermeldungen über sich ergehen lassen. Denn das triebhaft Treibende an Drei Drei Drei erträgt jegliche Andichtung „on top“ wohl eher – kaum. Dafür ist der homo ludens hier einfach viel zu sehr bei sich selbst. Und mit sich selbst beschäftigt.

Bongo Bongo Bongo:
vimeo.com/142500650

soundcloud.com/bader-motor
disques.rotin.free.fr
fredbigot.tumblr.com/bader1

dense.de

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!