Losers - How To Ruin Other People's Futures

Schall und Rausch

Kein Geringerer als Gary Numan erklärte den Vorgänger …And So We Will Never Part zu seinem Album des Jahres. Es steht zu vermuten, dass er diese Begeisterung auch für den neuen Longplayer des einschlägig erfahrenen Londoner Trios wird aufbringen können. Denn How To Ruin Other People’s Futures (61seconds/Rough Trade, ab Freitag) brilliert mit hochemotional wirksamen Modifikationen des bereits Geleisteten, ohne am gefühlvoll brachialen bis augenzwinkernd epochalen Wesen der Losers zu rühren.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Losers: "How To Ruin Other People's Futures" (61seconds/Rough Trade)

Losers: „How To Ruin Other People’s Futures“ (61seconds/Rough Trade)

DJ (und TV-Moderator) Eddy Temple-Morris, Tom Bellamy (Ex-The Cooper Temple Clause) und Paul Mullen als Gitarrist setzen mit How To Ruin Other People’s Futures erneut Maßstäbe in eigener Sache – auch wenn sie nun mehr denn je an IAMX erinnern. Doch der Exaltiertheit eines Chris Corner setzten sie eine kraftstrotzende Erdung entgegen, die entsprechend brutal zu Werke geht, ohne die beschlagene Detailversessenheit ins Abseits zu drängen.

Bereits der mit 7:39 großzügig portionierte Opener I Never Got To Say Goodbye macht den Anspruch deutlich, unter dessen Flagge Losers in die tosende See ihrer stets nach Macht und Geltung sterbenden Konstrukte stechen. Zunächst anschwellender Bocksgesang, dann bricht er los: ein Sturm der Entrüstung nach Wahl. Folgerichtig knattert das anschließende Chainsaw nahezu enthemmt durch Schall und Rausch – womit die Antipoden des gesamten Albums zumindest angedeutet seien.

So täuscht The Not mit seiner extrem an poppigen Standards angelehnten Führung Versöhnlichkeit an, nur damit Car Crash diesen Eindruck mit unverhohlener Häme wieder zurechtrücken kann. Und so weiter. Alternierend, aber keineswegs überschnappend, erweisen sich Losers als souveräne Meister in der Erzeugung von dauerhafter Suspense. Deren finale Auflösung verheißt indes nichts Gutes, aber alles andere wäre ja wohl auch nur als Unaufrichtigkeit zu werten.

This Is A War:
youtube.com/watch?v=blE-k2iAx0A

Losers Live:
Übermorgen in Berlin (Musik & Frieden)

losersband.co.uk
facebook.com/losersuk

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!