Phia vorm Blue Shell (Ralf Scholl)
Phia vorm Blue Shell (Ralf Scholl)

So zäh und unentschlossen das erste Drittel auch anmuten mag – in den beiden verbleibenden findet Phia zu sich selbst, präsentiert sogar einen neuen Song – der ins Staunen versetzt. Auch weil sich Phia willentlich als unberechenbar erweist. Selten war es im Shell so still.

Sie kann es. Und wird uns sicher noch häufiger überraschen, in Entzückung versetzen. Auch auf die Gefahr hin, dass wir in diesem Sinne nach Melbourne müssen. So Phia nicht alsbald die Charts erobert. Mit jenem Übersong, der sich sicher schon längst in ihren Windungen befindet.

14.09. Halle (Objekt 5)
15.09. Magdeburg (Theater Grüne Zitadelle)
16.09. Berlin (Privatclub)
17.09. Erfurt (Franz Mehlhose)
20.09. Dresden (Ostpol)
22.09. Leipzig (Noch Besser Leben)
24.09. Radebeul (Wandertheater Festival)

listentophia.com
facebook.com/listentophia

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert