Mit Soon Before Sundown (Echozone/Soulfood) wagen die Ruhrgebietler in neuer Besetzung viel. Und laufen somit Gefahr, Opfer ihrer Ambitionen zu werden. Im Schnelldurchlauf angetestet will sich das eigensinnige Gemisch aus Gothic Rock, Electro und noch so manchem mehr dann auch nicht unbedingt erschließen. Wer sich davon jedoch nicht ins Bockshorn jagen lässt, der wird sich selbst schnell eines Besseren belehren. Und feststellen, dass microClocks zumindest nicht den Weg des geringsten Widerstands gegangen sind.

microClocks: "Soon Before Sundown" (Echozone/Soulfood)
microClocks: „Soon Before Sundown“ (Echozone/Soulfood)

Pathos und Düsternis, Pop-Appeal und Stadionrock-Sause, Depeche Mode-Vergleiche und mitunter eine gar an Prog heranreichende Komplexität – den microClocks lässt sich allerhand unterstellen. Und am Ende des Tages haben alle ein Stück weit recht.

Doch die Heterogenität des Ganzen trachtet letztlich doch nach einem eindeutigen Verständnis für die Sinnfälligkeit der zahlreichen auf Soon Before Sundown zum Zuge kommenden Details. Mit schnöder Nachsicht wird man diesen phänomenal ausgestatteten (und leider etwas zu uneinheitlich produzierten) Songs nicht gerecht.

Thematisch dem sich universell ankündigenden Untergang gewidmet, ringen Sänger JT und Konsorten dem jeweils gewählten Fokus einen adäquaten Ausdruck ab: Entsetzen, Trauer, Wut, Auflehnung, Resignation – alles da, wenn auch in unterschiedlicher Dosierung. Ein schönes Beispiel gibt Confession her, das mit einer anrührenden, an De/Vision-Balladen gemahnenden Gesangslinie aufwartet, jedoch mit brachialem Gitarreneinsatz von seiner Gefälligkeit befreit wird.

Auf Soon Before Sundown haben Berechenbarkeit und Stromlinie Sendepause. Davon, dass es zugleich von einer betörenden Eingängigkeit durchzogen wird, darf man sich nicht täuschen lassen: Wer es sich zu einfach macht, dem entgehen die Stärken des Albums zwangsläufig.

microclocks.de
facebook.com/microclocks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert