Pinkcourtesyphone - Taking Into Account Only A Portion Of Your Emotions

Panoptikum 1 Stimulanz 2

Mit seiner laut offiziellen Zählung achten Voll-CD Taking Into Account Only A Portion Of Your Emotions (Editions Mego) begibt sich Richard Chartier erneut in überwiegend tieftönendes Glitzerwerk. Doch während Kollegen vom Schlage eines Brian Williams (Lustmord) ihr Heil in astraler Kumulation suchen, findet Pinkcourtesyphone stets Gelegenheit, dem Sinn für nahezu unverblendete Anwandlungen von abstruser Schönheit, frivoler Physis und epikureischer Todesmissachtung Geltung zu verschaffen.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Pinkcourtesyphone: "Taking Into Account Only A Portion Of Your Emotions" (ditions Mego)

Pinkcourtesyphone: „Taking Into Account Only A Portion Of Your Emotions“ (ditions Mego)

Man mag dem Mann aus Los Angeles seine Weigerung, auf die Bestellung von altbekanntem Terrain zu verzichten, zum Vorwurf machen. Doch der oft bemühte Schuh entsteht in diesem Sinne erst in der Belobigung einer Haltung, die sich gegenüber der Hybris des Experimentellen stets als immun erwiesen hat. Wohlig und vertraut zieht Taking Into Account Only A Portion Of Your Emotions seine Kreise. Und schämt sich seiner rosanern Brille nicht, mit der sich so manch abwegiges Verhältnis zwischen beklemmenden Ahnungen und bestürzendem Aha-Effekten röntgen lässt.

„Formed from places, plastics, and particulars 2014 – 2016“ wird hier – allen voran beim ironiesatt entschwebenden High End Smalls (als lichte Kreuzung aus Werkbund und Autopsia gedacht) – ein Panoptikum libidinös verseuchter Verheißungen stilisiert. Und dennoch eignet sich Taking Into Account Only A Portion Of Your Emotions weiterhin als Stimulanz für erklärtermaßen ungestörte Andachten, deren Gegenstände weit über der Gürtellinie verweilen. Doch aufgepasst: „Das Gebiet der Gewalt ist grenzenlos“ (Georges Bataille).

pinkcourtesyphone.com
editionsmego.com

dense.de

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!