Interview mit Angelina Yershova

„Es ist mir wichtig, die Essenz des Moments so weit wie möglich zu personalisieren“

Angelina Yershova (Ilya Shamuratov)

Angelina Yershova (Ilya Shamuratov)

amusio: „Welche zeitgenössischen Kollegen schätzt du in besonderem Maße?“

Angelina Yershova: „Das von Stephen Scott ins Leben gerufene Experimental Bowed Piano Ensemble finde ich außerordentlich interessant. Auch die Arbeit mit dem Pianisten, Instrumentenbauer und Erfinder Mario Bertoncini hat mir neue Horizonte eröffnet. Nicht zu vergessen Simone Pappalardo und sein Hyde-Projekt. Seine Piano-Bearbeitung mit elektromagnetischen Feldern ist einfach faszinierend.“

amusio: „Du hast elektronische Musik am Konservatorium Santa Cecilia zu Rom studiert. Seitdem scheint Italien eine Art Heimat für dich geworden zu sein. Oder möchtest du lieber – ausgehend von deinen kasachischen Wurzeln und den zahlreichen Wegmarken deiner bisherigen Karriere – deine kosmopolitische Veranlagung betont wissen?“

Angelina Yershova: „Ich würde den Verlauf meiner Karriere gar nicht so sehr an meinen Aufenthaltsorten festmachen wollen. Lieber würde ich die Gelegenheit nutzen, noch einmal einigen wichtigen und großartigen Lehrern zu danken, ohne die ich wohl nicht zu der Künstlerin von heute geworden wäre. Meine Piano-Ausbilder entstammten der russischen Traditionsschule Yevgeny Malinins. Komposition studierte ich bei Bakhtiyar Amanzhol, einem wahren Mystiker und Alchemisten der kasachischen Musikgeschichte. Vladimir Mamiserov hat mir sehr geholfen, meine Kenntnisse des Dirigierens zu vertiefen. Schließlich habe ich in Rom bei Giorgio Nottoli gelernt. Grundsätzlich war sowohl meine persönliche als auch meine musikalische Welt stets von einem rebellischen Charakter geprägt, wobei es mir jedoch gelungen ist, ihm Beständigkeit angedeihen zu lassen. Ich war und bin extrem neugierig. Und wenn ich dann einmal meine Neugier gestillt habe, weigere ich mich, die frisch erlernten Regeln zu befolgen. Aber diesem Hang, nicht der Perfektion dienen zu wollen, habe ich es zu verdanken, dass ich es mir immer wieder gelingt, Grenzen zu überschreiten und gänzlich neue Erfahrungen zu machen.“

Angelina Yershova (Mario Filippo)

Angelina Yershova (Mario Filippo)

amusio: „Ein schönes Schlusswort. Aber kannst du zum Abschluss bitte noch kurz das Projekt Astroconcert vorstellen?“

Angelina Yershova: Bei Astroconcert handelt es sich um neues Format der wissenschaftlichen Wissensvermittlung. Es geht auf eine einigermaßen verrückte Idee von mir zurück, musikalische und wissenschaftliche Narration miteinander verbinden zu wollen. 2008 traf ich dann auf Stefano Giovanardi, Astronom am Planetarium und dem astronomischen Museum in Rom. Seitdem haben wir schon an etlichen internationalen Wettbewerben teilgenommen. Unsere nächste Show wird sich mit Gravitationswellen auseinandersetzen. Astrophysik begeistert mich total. Und ich werde kaum müde werden, mich den Mysterien des Alls auf musikalischem Wege zu nähern.“

Resonance Night (Album Teaser):
vimeo.com/193176144

Astroconcert Aurora Borealis Part 3 (Angelina Yershova & Stefano Giovanardi):
youtube.com/watch?v=YmBbbqF4ohY

angelinayershova.com
facebook.com/AngelinaYershova.composer
twinparadoxrecords.bandcamp.com

dense.de

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!