Hoff - Alien & Ewiglein

In Balance

Der Erfahrungsschatz, aus dem Dieter Hoff als weitgereister Mensch und Musiker zu schöpfen versteht, mag ein Grund für die ungemeine Verbindlichkeit sein, mit der sein Album Alien & Ewiglein (105 Music/Sony Music) auf Anhieb eine unangefochtene Aufmerksamkeit für sich in Anspruch nimmt. Was umso erstaunlicher erscheinen mag, da der zuvor oft und wiederholt zwischen Pop (u. a. als Drummer und Librettist für Purple Schulz) und Ethno-Techno (u. a. als Labelgründer von Tonsport) pendelnde Künstler seinen Neuanfang auf eine überaus behutsame Manier ans Herz seiner Hörer legt.

Neues Erlebnis bei der Organisation Deiner Musikschule

Hoff: "Alien & Ewiglein" (105 Music/Sony Music)

Hoff: „Alien & Ewiglein“ (105 Music/Sony Music)

So sein Toningenieur dem Vernehmen nach Hoff als männliches Pendant zu Hildegard Knef bezeichnet hat, dünkt es statthaft, mit Christian Redl (Das wilde Herz, Villon-Adaptionen) oder gar André Heller zwei weitere Assoziationen ins Spiel zu bringen, um jenem Phänomen auf die Spur zu kommen, das auf Alien & Ewiglein von sanfter Kraft beschleunigt seine unwiderstehlich charmanten Kreise zieht. Allein: Dem Kölner Multitalent geht die charakteristische Grobschlächtigkeit (beziehungsweise Selbstverliebtheit) seiner jovial angetragenen Referenzen ab. Es ist der Umkehrschluss, der Hoff noch am ehesten gerecht zu werden scheint.

Auf geschmackssicher luftigen Arrangements gebettet – die bei weitem nicht allein seiner technischen Expertise schmeicheln – entfaltet Hoff eine nunmehr nicht länger ungeahnte Sensibilität im jonglierenden Umgang mit Schilderung und Introspektive. Dabei beschreibt er – nicht zuletzt anhand seiner oftmals betont ungeschliffenen Wortsprache – Spannungsbögen, die sich einer emotional eindeutigen Vereinnahmung entziehen. Frei von Pathos und Schlagertum verwischt Hoff die Grenzen zwischen Melancholie und Zuversicht. Und erzielt so jene eingangs erwähnte Verbindlichkeit, die ihn für die Dauer seines verzaubernden Albums zu einem vertrauten Equilibristen macht, an dem sich auch die eigene Balance wieder etablieren lässt.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!